Montag, 7. Oktober 2013

KSA#3 - es geht nur langsam voran...

...und im Grunde ist das was ich im Moment zu zeigen habe nicht gerade besonders spannend und die dunkelblaue Farbe der Jacke macht das Ganze auch nicht einfacher.



Ich hinke meiner eigenen Planung ein Stückchen hinterher, aber die aufwendigeren Teile der Jacke, wie die Pattentaschen mit Paspeln oder die Brusttasche, sind fertig. Noch führen die Jacke und die Futterjacke ein getrenntes Leben aber ich hoffe, dass das Einfüttern dank der guten Videos von Mia Führer (Folge 8 beschäftigt sich unter anderem mit Einfüttern des Blazers) relativ problemlos verlaufen wird. Beim Futterzuschnitt habe ich ca. 1,5cm Mehrlänge am Ober- und Unterärmel zugegeben (die genauen Stellen sieht man auf dem Foto unten). Diese Mehrlänge ist für den guten Fall der Ärmel unbedingt nötig. In der hinteren Mitte der Futterjacke wird eine ca 2cm breite Komfortfalte eingearbeitet, die bei einer Jacke mit Schlitz zum Schlitz hin ausläuft.


Der eine oder andere kompliziertere Schritt (z. B. der Schlitz im Rückenteil oder die Ärmelschlitze) steht mir noch bevor aber bis zum 3. November sollte das zu schaffen sein. Um jedoch am 3. November auch mein Kostüm à la Prada fertig zu haben, werde ich mich richtig sputen müssen. Diese Woche und auch das kommende Wochenende werde ich definitiv nicht nähen können und so wird die Zeit, die ich bis zum 3. November fürs Nähen zur Verfügung haben werde, ziemlich knapp. 

Ursprünglich war mein Plan zuerst den Blazer komplett zu nähen und erst danach mit dem zweiten Kostüm zu beginnen, aber da ich unglaublich gespannt war, ob der von mir gewählte Burdaschnitt für die Prada ähnliche Jacke geeignet ist, habe ich schon ein Probemodell genäht...


...und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Der Schnitt, außer dass meine Jacke keine Kellerfalte hinten haben wird, ist genau richtig und hat erfreulicherweise nur wenige Schnittteile. So kann ich noch hoffen, dass ich beim letzten KSA Treffen auch (voll strebermäßig) Tragefotos vom zweiten Kostüm  zeigen kann.

Zwischen Verzweiflung und Freude. Der Kostüm-Sew-Along hat viele Hürden, Höhen und Tiefen. Hier berichten darüber die Mitstreiterinnen.

Kommentare:

  1. Die Videos von Mia Führer kannte ich noch gar nicht: DANKE dafür.
    Das mit der Mehrlänge für den Zweinaht-Futterärmel wusste ich nicht: DANKE auch für diesen Hinweis.
    Sag mal, warum ist diese Nadelstreifen-Kostümjacke eigentlich kein SWAP-Teil? Der Rock ist doch im SWAP-Plan als 'vorhanden' aufgeführt.
    Dein Nadelstreifenkostüm wird super-klasse und dein Prada-Kostüm wird ein Leckerbissen glaube ich. :)

    Liebe Grüße
    Immi

    Ps: Du bist diesmal auf jeden Fall schneller als ich, denn ich habe meinen 3.KSA-Post noch gar nicht mal vorbereitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Also ich finde die Videos wirklich sehr gut. Bis auf Kleinigkeiten gefällt mir die Methode nach der der Blazer genäht wird: professionell und effizient.
      2. Die Mehrlänge an den Futterärmeln wird immer nur im unteren Ärmelbereich zugegeben. Diese Mehrlänge braucht man damit die Futterärmeln unter den Achseln nicht hochziehen. Unter den Achseln hat man eine ähnliche Problematik wie an der Umschlagkante vom Revers oder Kragen: dieses Teil welches oben liegt (unter den Achseln ist das das Futter) hat immer ein bisschen mehr Weite als das Teil welches unten liegt (unter den Achseln ist das der Jackenstoff). Ich hoffe die Erklärung ist einigermaßen verständlich.
      3. Ich wollte den Kostüm-Sew-Along und den SWAP voneinander trennen, aber natürlich wird irgendwie auch die Jacke zu meiner Herbstkollektion gehören. Und schneller als du bin ich nicht – ich habe nämlich noch kein SWAP-Teil fertig. Ich hatte leider in letzter Zeit nur wenig Zeit zum Nähen.
      LG Yvonne

      Löschen
    2. Ja, das mit der Zeiteinteilung ist glaube ich die grösste Schwierigkeit beim Nähen überhaupt.
      Das mit der Mehrlänge am Futter des Unterärmels wusste ich nicht, weil ich den Ärmel immer von rechts von Hand einstecke, um ihn dann anzustaffieren. Dabei schiebe ich ihn ein wenig nach oben damit nichts zu kurz wird und später für Spannung sorgt.
      Mia Führer habe ich mir inzwischen genauer angesehen und ich finde die Videos sehr, sehr gut. Wenn ich bedenke, dass die Videos von 2009 sind... !!! Sie war ihrer Zeit voraus... heute wird sowas im grossen Stil vermarktet.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  2. Oje... das mit der Mehrlänge für das Ärmelfutter wußte ich auch nicht. Wird aber alles für´s nächste Mal abgespeichert (nochmal trenne ich meine Ärmel nicht auf!). Vielen Dank für deine tollen Infos hier, ich bin ganz gierig danach... :-) Diese Jacke wird jedenfalls ein Meisterstück, das sieht man jetzt schon. Unglaublich, wie sauber du arbeitest. Und auf das Prada-like Kostüm bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wirklich.

    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die netten Worte! Die Ärmel in deiner Jacke liegen so was von perfekt, ich würde mir wünschen, dass mir das auch so gut gelingt.
      LG Yvonne

      Löschen
  3. Auf die Burda-Jacke hast Du mich jetzt neugierig gemacht! Den Schnitt finde ich sehr schön und suche gerade etwas in der Art. Das Heft muss ich mir gleich mal raussuchen und genauer betrachten.
    Das Video ist toll! Ich hatte mir Anfang der 90er Jahre das Video (damals noch als Videokassette) mal gekauft. Damals konnte man auch die Werkzeuge, welche sie im Video verwendet (Kragenholz, Bügelamboss usw.) bei ihr beziehen. Das war dann mein erstes "Profi"-Werkzeug ;-).
    Dann schick ich Dir mal noch `ne grosse Portion "Tschakka" rüber- Du schaffst das!!!
    Ganz liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen