Dienstag, 25. November 2014

WKSA 2014 - Teil 1 & 2 (Was soll ich bloß nähen ?!)

Ich sitze total uninspiriert vor dem virtuellen weißen Blatt und versuche partout etwas zu schreiben. Deutlich mehr Spaß macht mir gerade sich alle die schönen Mäntel anzuschauen, die beim Herbst-Jacken-Sew-Along entstanden sind, oder die Pläne, Planänderungen und die ersten Fortschritte der anderen Weihnachtkleider zu verfolgen, aber wir haben schon das zweite Weihnachtskleid-Sew-Along-Treffen und wenn ich dabei seien möchte - und das möchte ich unbedingt - dann muss hier endlich was kommen. Beim aktuellen Thema

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?

kann ich noch nicht mitreden. Ich habe mich noch für kein Kleid entschieden, geschweige denn schon etwas kopiert oder zugeschnitten. Also schummele ich mich heute mit dem Thema des ersten Treffens einfach durch 

Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht / Weihnachten ? Ist nicht noch Sommer ? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum ? / Kleine Rückblende : mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Zur Auswahl stehen diesmal zwei Kleider und ich sage schon mal vorweg, die Entscheidung wird mir nicht leicht fallen.

Da gibt es einmal das Donna Karan Kleid, Vogue 1409 Schnittmuster, das ich mir schon vor einiger Zeit gekauft habe. Es ist ein Kleid aus der vorjährigen Donna Karan Winterkollektion, die anders als als das steife Bild vor der grauen Wand auf der Vouge Patterns Seite, mit den Farben und Materialien einen gänzlich in winterliche Stimmung bringt. Die vielfältigen Schattierungen von Schwarz, Braun, Grau und Rost und das schöne Zusammenspiel von Jersey, Samt, Wolle, Fell und Leder wirken sehr sinnlich und vielleicht wegen der Ton-in-Ton-Farbpalette zurückhaltend und elegant.


Die Herausforderung bei diesem Kleid ist nicht nur der Schnitt, der bei so vielen Teilen bestimmt zeitaufwändig ist, sondern auch die vielen unterschiedlichen Stoffe. Wobei genau das spricht mich besonders an. Es sollten sieben verschiedene Stoffe verarbeitet werden und einige, wenn auch noch nicht alle, habe ich schon zusammen.



Da haben wir von links beginnend zwei romanitartige Jerseystoffe. Einer mit ganz glatter Oberfläche und der andere ein wenig angeraut, fast schon wie ein Strickstoff wirkend. Dann haben wir zwei Samtstoffe, Baumwoll/Elasthan Mischungen, wobei der dunklere eigentlich ein superfeiner Babycord ist. Und letztendlich der Stoff ganz rechts, der kein Polyester Pannesamt ist, sondern ein schöner Viskose-Crash-Samt. Was mir noch fehlt? Vor allem noch ein schöner Strickstoff für die Ärmel. Den brauche ich unbedingt, weil es ein dünner, in alle Richtungen dehnbarer Stoff seien muss. Wenn ich den hätte, würde ich durch geschicktes Kombinieren das Kleid aus den schon vorhandenen Stoffen nähen können.

Und das zweite Kleid? Die Idee dazu ist schon ein Jahr alt. Ich überlegte schon beim letzten Weihnachtskleid Sewalong ein von der Louis Vuitton Winterkollektion 2013 inspierirtes Kleid zu nähen. Auch hier spielt der Materialmix eine wichtige Rolle, wobei das Spannende an dieser Kollektion ist die Verbindung der maskulinen Anzugstoffe mit den leichten, zarten und sehr femininen Stoffen wie Seide und Spitze. Ein Kollektion, die meisterhaft Gegensätze verbindet. Stark und zerbrechlich gleichzeitig, nackt und angezogen, für den großen Auftritt und das private Schlafzimmer.


Im letzten Jahr hatte ich noch kein konkretes Schnittmuster vor Augen und das ist jetzt nicht anders. Das passende Schnittmuster fehlt immer noch. Einzig eine schöne Spitze habe ich inzwischen gefunden.


Sollte ich mich für dieses Kleid entscheiden, möchte ich noch einen Cardigan aus kuscheligem, farblich passendem Strickstoff dazu nähen. Auch hierfür habe ich noch kein Schnittmuster, könnte mir aber etwas in die Richtung wie der Coppélia Cardigan von Papercut Patterns vorstellen.

Wie ich bereits sagte, die Entscheidung wird schwierig. Schon während des Schreibens, habe ich mich drei Mal umentschieden. Was meint ihr? Welches Kleid soll ich nähen? Habt ihr vielleicht Schnittmustervorschläge für die 2. Variante?

Ich freue mich total auf den Weihnachtskleid-Sew-Along. Jeden Adventssonntag abwechselnd von Dodo und Frau Kirsche begrüßt zu werden. Eine Kerze anzünden, ein paar Plätzchen bereitstellen und die vielen schönen Geschichten über die Entstehung der Weihnachtskleider lesen. Eine schönere Einstimmung auf Weihnachten kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Wir lesen uns am 1. Advent. Es lebe die Tradition!

Kommentare:

  1. Puh, schwere Entscheidung - ich würde ja gerne BEIDE Kleider sehen ;), wobei meine Priorität auf Nr. 1 liegen würde.

    Konkretes Schnittmuster hab' ich jetzt leider keines im Kopf, aber unter dem Stichwort Lingerie oder luftige Sommerkleider dürftest Du sicherlich fündig werden.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich würde gerne das 2. Projekt an dir sehen. Beim Vogue Schnitt gefällt mir die runde Oberteilaufteilung nicht so gut, auf dem Bild in der Mitte finde ich die Schnittführung schöner. Aber wie so alles ist das Geschmackssache und kann es mir trotzdem gut an dir vorstellen, aber noch ein wenig besser das Spitzenkleid. Das andere nähst du dann eben bei der Annäherung.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Wenn die Entscheidung bei mir liegen würde, würde ich mich für Modell Nr. 2 entscheiden, da ich nicht so gerne hoch geschlossene Halsausschnitte trage. Bei der Schnittmustersuche kannst du u.U. mit dem Stichwort "Nachtwäsche" arbeiten. Möglicherweise kommt sogar Vogue 9015 diesem Schnitt nahe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp. Dieser Vogue Schnitt würde sich wirklich sehr gut eignen.
      LG Yvonne

      Löschen
  4. Ich kann mir das erste Modell sehr gut an dir vorstellen, ich finde es auch von der Stoffmischung und dem Schnitt sehr interessant.
    Das Zweite ist aber auch sehr schön.... :D Aber ich denke, das erste gefällt mir immer noch besser...oder? ja...nein...doch! :D

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Yvonne, bei mir schreit das erste Kleid nach dir! Das zweite eigentlich auch, nur tue ich mich persönlich im Winter schwer mit Spaghettiträgern. Ansonsten ist das ein äußerst reizvolles Kleid und ich kann verstehen, was dich zu ihm hinzieht. Die Gegensätze sind wirklich herrlich ausgearbeitet!
    Und die Spitze... hach... Dennoch, kennst mich ja: ich wäre für das etwas wärmere und langärmelige.
    Aber ich bin auch ne Frostbeule.
    Wie auch immer, es wird toll werden und ganz Yvonne, da bin ich mir so sicher!
    Liebe Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt bestimmt keine größere Frostbeule als mich, darum wenn das zweite Kleid, dann nur in Verbindung mit einem Jäckchen. Aber noch ist nichts entschieden ;-)
      LG Yvonne

      Löschen
  6. Hallo Yvonne, sehr schöne Ideen hast Du!
    Zum Thema Ärmelstoff fürs erste Kleid fällt mir der Stoffladen http://philea-berlin.de ein...kennst Du den? Ich glaube, die haben den feinenStoff für Dich.
    Liebe Grüße von Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Laden kenne ich nur vom Hörensagen. Es wird Zeit, dass ich da vorbeischaue :). Danke für den Tipp!
      LG Yvonne

      Löschen
  7. Du fragst und dann schreibe ich jetzt mal frei von der Leber weg: Bin für das Louis Vuitton inspirierte Kleid. Diese Idee Anzugstoff mit Spitze zu kombinieren wirkt auf mich aufregend und vielversprechend zugleich.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du dir auf jeden Fall zwei sehr spannende Modelle ausgesucht.
    Mein Favorit wäre das Puzzlekleid; ich denke, das wird klasse, wenn die Stoffe fein aufeinander abgestimmt sind. Die Vogue Modellumsetzung ist für mich hierbei ein Negativbeispiel, irgendwie sieht das Kleid dort nicht stimmig aus und wirkt billig, das Laufstegbeispiel dagegen ist ein Traum.
    Das Lingeriekleid ist durch die Stoffwahl auch sehr interessant, aber mich fröstelt beim Anblick, selbst bei dem Gedanken, dass ja noch ein Jäckchen drübergezogen werden soll.
    Außer bei den Lingerieschnitten könntest du dich für Modell 2 auch bei der Abendmode umsehen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass du dort fündig wirst, auch wenn mir ad hoc kein Schnittbeispiel einfällt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puzzlekleid - cooler Name :). Ich bin mir ziemlich sicher, dass Vogue das original Kollektionskleid abfotografierte. Aber ich stimme dir vollkommen zu, dass das Kleid auf den Vogue Fotos billig wirkt.
      LG Yvonne

      Löschen
  9. Also wenn ich es mir wünschen dürfte, dann würde ich gern beide Kleider an Dir sehen, weil jedes auf seine Art Klasse ist. Da es mich bei Spaghettiträgern im Winter aber auch eher fröstelt und weil ich Deine bisherige Stoffauswahl zum ersten Modell so toll finde (und überhaupt Materialmix liebe) plädiere ich für Modell 1.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  10. Hui , das ist aber wirklich schwierig ! Im letzten Jahr war meine Präferenz eindeutig das Anzug / Unterkleid- Kleid. Diesmal begeistert mich für Dich das Donna Karan Kleid . Vor allem hast Du ja schon so schöne harmonische Stoffe . Vielleicht ist es einfacher , noch 2 passende Stoffe zu bekommen , als einen Schnitt für das andere Kleid . Hab grad mal bei Unterwäscheschnitten und Abendmode geguckt , aber auf Anhieb nix gefunden , was dem schönen Inspirationskleid gerecht würde . Wie auch immer Du entscheiden wirst , ich bin mir sicher , dass dabei ein tolles Yvonet Kleid entstehen wird . Ich drück jedenfalls die Daumen fürs Stoff - oder Schnitt finden !
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  11. Ganz klar: Beide Kleider!
    Du hast eine tolle Vorauswahl getroffen und ich könnte mich für keines der beiden Kleider entscheiden. Obwohl sie völlig verschieden sind, strahlen sie für mich unheimlich viel Weiblichkeit aus. Sie sind wahnsinnig feminin.
    Bei dem ersten Kleid reizt mich die technische Seite und bei dem zweiten Kleid die Stofflichkeit.
    Ich werde mich jetzt zurücklehnen und dir die schwere Entscheidung überlassen. Hach, ich freue mich, dir beim Nähen zuzuschauen.
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Bei dir gibt es eindeutig die spannendsten Weihnachtskleider-Ideen zu sehen. Den Materialmix finde ich wunderbar. Es ist wirklich schwer sich für ein Kleid zu entschieden. Mir gefällt eigentlich das "Unterkleid" am besten, aber die Stoffe für das andere Kleid sind auch wunderschön und passen sehr gut zusammen.
    Einen Schnitt, der dem Trägerkleid nahekommt, gab es in der Burda 3/2004 (Kleid 109).
    Viel Erfolg!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde das zweite Kleid wunderschön und erinnere mich noch daran, wie du es im letzten Jahr vorgestellt hast.

    AntwortenLöschen