Mittwoch, 6. Mai 2020

MMM 5/2020 und das Finale der Herzen beim Sommerjäckchen Knit Along 2020

Hallo liebe Strickfreunde, zum Finale der Herzen beim Sommerjäckchen Knit Along ist mein Pullover tatsächlich fertig geworden und ich möchte den heutigen MeMadeMittwoch nutzen um ihn in Kombination mit einer ebenfalls neuen Hose nach einem bereits getesteten Schnitt (dazu weiter unten mehr) zu zeigen.

Meine bisherige Knitalong Teilnahme lief über mein Instagram Account aber zum Schluss möchte ich eine kleine Zusammenfassung schreiben, die für Instagram wahrscheinlich zu viel wäre. Beginnen wir mit einem großen Dankeschön an die Organisatorinnen. Das gemeinschaftliche Stricken hat mich motiviert ein schon lange geplantes Projekt endlich anzugehen und es hat mir großen Spaß gemacht den Pullover zu stricken und gleichzeitig einige neue Erfahrungen zu machen. Im Rahmen des Knitalongs habe ich den Arne Sweater gestrickt, ein Design von Clare Mountain für Woolfolk, und hier gibt es ein paar Fotos von meinem fertigen Pullover.





Es gibt so viele Strickmusterquellen, dass bei mir immer auch ein wenig Zufall eine Rolle spielt bei der Entscheidung, was als Nächstes gestrickt wird. Von Woolfolk habe ich bereits in der Vergangenheit etwas gestrickt und seitdem schaue ich regelmäßig was sie Neues haben. Ich mag deren Still sehr. Gestricktes hat von Grund auf etwas rustikales an sich aber sie schaffen es die Modelle trotzdem modern wirken zu lassen, was mir sehr gefällt. Nur die schöne aber sündhaft teure Wolle ist noch nie in meinem Warenkorb gelandet. Für das Knitalong-Projekt habe ich stattdessen eine deutlich preiswertere Alternative gewählt - das Baby Merino von Drops. Es war meine erste Erfahrung mit der Wolle und als ich sie zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich ein wenig überrascht von dem leicht künstlichen Touch. Drops Baby Merino ist eine superwash behandelte extrafeine Merinowolle und die Superwash-Ausrüstung spürt man ein bisschen, wobei ich finde, dass nach dem ersten Waschen das Garn sich schon deutlich schöner anfühlt. Die Wolle strickt sich sehr gut, hat ein schönes, klares Maschenbild und das fertige Strickstück eine sehr angenehme dicke. Sollte sie beim Tragen nicht zu sehr zu Pilling neigen, könnte ich mir gut vorstellen sie auch für weitere Strickprojekte zu nutzen.

Nun aber etwas zu dem Strickmuster selbst. Den Arne Pullover (-->hier auf Ravelry) habe ich gewählt vor allem, weil ich die Raglanärmel mit der schönen Ballonform toll fand.


Die Anleitung ist sehr gut und verständlich geschrieben. Alle benötigten Techniken werden am Anfang der Anleitung ausführlich beschrieben. Der Pullover wird von unten nach oben in Teilen gestrickt und nach dem Spannen der Einzelteile zusammengenäht. Anschließend werden am Halsausschnitt Maschen für eine Blende aufgenommen und die Blende dann in Runden angestrickt.

Ich habe zwar das Stricken erst vor zwei Jahren für mich wiederentdeckt, aber früher strickte ich viel und auch nicht nur die ganz einfachen Sachen. Trotzdem lerne ich viele Techniken erst jetzt kennen. Dank Internet und YouTube geht das ganz einfach. Dass ein besonderer Maschenanschlag oder die Art wie die Maschen abgekettet werden zu derart unterschiedlichen Ergebnissen führen kann, hat mich sehr überrascht. Der in dem Arne Pullover verwendeter alternierender aufgestrickter Kordelanschlag (Alternating Cable Cast On) ergibt zum Beispiel eine relativ feste Kante und sieht bei Strickteilen ohne Bündchen besonders gut aus. Das Halsbündchen ist italienisch (rund) abgekettet (Tubular Bind Off) was wiederum einen schönen elastischen Abschluss bildet.



Meine Maschenprobe passte leider nicht zu den Angaben in der Anleitung und ich musste das Strickmuster umrechnen. Das möchte ich jetzt als Anlass nehmen, um meinen Unmut über einen Makerist-Videokurs kundzutun, den ich zu diesem Thema gekauft habe. Eigentlich habe ich mir das Umrechnen selbst zugetraut, dann dachte ich aber, dass es vielleicht einige Tricks gibt, auf die ich von alleine nicht komme oder dass ich möglicherweise alles zu umständlich machen werde und habe den Kurs "Strickanleitungen ganz leicht anpassen und umrechnen" von Rita Maasen gekauft. Was soll ich sagen, selten fühlte ich mich so übers Ohr gehauen. Der Informationsgehalt dieses Kurses war für mich gleich Null. Eine 25-minütige Episode zu den Maschenproben selbst, gefolgt von zwei kurzen (13 und 8 Minuten lang) Episoden die sich mit der eigentlichen Umrechnung beschäftigten, die aber im Grunde nur die Dreisatzrechnung erklärten. Kein Wort über die Umrechnung von Zu- und Abnahmen, kein einziger Tipp wie man mit Arm-, Halsausschnitten oder Schulterschrägen umgehen soll, geschweige denn irgendein Hinweis, wie man die in Runden gestrickten Top-Down Sachen, wo oft verkürzte Reihen vorkommen, umrechnen könnte. Letztendlich habe ich doch alles auf meine Art umrechnen müssen und freue mich um so mehr, dass der Pullover größenmäßig so geworden ist, wie ich mir das vorgestellt habe.

Da ich mich diesmal so sehr mit Maschenproben und dem Waschen & Spannen beschäftigt habe, musste ich mich nach Spannmatten umschauen. Die quietchbunten Kinder-Schaumstoff-Spielmatten wollte ich nicht kaufen und habe mich lange nicht zwischen dem wunderschönen Spannset von Cocoknits (18 St. für ca. 100€) und den praktischen Spannmatten von KnitIQ (9 St. für ca. 40€) entscheiden können.

links Cocoknits Set / rechts KnitIQ Set
Wenn man die Anzahl der Matten, die man bekommt betrachtet, relativiert sich der hohe Preis des Cocoknits Sets, letztendlich habe ich mich trotzdem für die niedrigere Erstinvestition und das nützliche Raster des KnitIQ Sets entschieden. Auch wenn ich der Schlichtheit der Cocoknits Matten immer noch ein bisschen nachtraure, das Raster des KnitIQ Matten ist unglaublich praktisch und die Matten sind dick, sehr stabil und absolut geruchsneutral.

Zum Schluss noch ganz kurz zu meiner neuen Hose.



Ich letzter Zeit habe ich einige Hosen genäht und verschiede Schnittmuster ausprobiert. Bis jetzt bin ich mit den Hosenschnitten von Ottobre am meisten zufrieden. Diese Hose ist nach dem Schnitt Nr. 9 aus der Ottobre 5/2015 genäht. Das ist jetzt schon das zweite Hosenpaar nach diesem Schnitt und beide, obwohl vom Stoff her unterschiedlich, gefallen mir wirklich sehr. Die erste Hose wurde aus einem Wollstoff gefertigt, hat Bügelfalten und ist vorne bis zu Knie gefüttert, hier habe ich sie schon im Blog gezeigt. Die gepunktete Hose, die ich jetzt genäht habe, ist aus elastischem Baumwoll-Polyester Mischgewebe und sieht ein bisschen lässiger aus.

Mein heutiger Post ist ziemlich lang geworden und sehr stricklastig, vielleicht zu stricklastig für einen MeMadeMittwoch. Trotzdem hoffe ich, dass ich euch nicht zu Tode gelangweilt habe ;). Ich verspreche, im nächsten Post wird es wieder 100%ig ums Nähen gehen. Bis bald!

Kommentare:

  1. Hej,
    dein sweater ist wunderschön geworden, ein tolles Muster und er ist schön lässig! Besonders gut gefallen mir die Ärmel, das sieht sehr dekorativ aus. Zum spannen müsste ich mir uch mal Matten anschaffen, danke für den Tip :0) deine hose passt auch perfekt zum pulli, ich mag die pünktchen sehr...Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Total schönes Outfit, Yvonne.
    Der Raglanpullover ist dir super gelungen; ich mag den schlichten Schnitt, das dezente Muster und die modernen Ballonärmel. Auch der Ärmelabschluss ist, wegen des hübschen Musterverlaufs, ein toller Hingucker.
    Und dass du mit den Ottobre-Hosenschnitten so gut zurechtkommst, ist doch wunderbar.
    Merci auch für deine Kritik am Makerist
    Kurs; so etwas kann man sich echt ersparen.
    Herzliche Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne! Ich finde es wichtig, dass nicht nur Lob, sondern auch mal etwas Kritisches geschrieben wird, wenn man negative Erfahrungen macht. Bei diesem Kurs habe ich mich tatsächlich sehr geärgert, da etwas versprochen wird, was nicht im geringsten eingehalten wird.
      LG Yvonne

      Löschen
  3. wow der Pulli ist ein wahres Meisterwerk! So schön die Maschenzunahmen und Abnahmen, wirklich ganz großes Kino! die Hose sitzt perfekt und der Stoff ist wunderschön - wie immer zeigt sich hier dein tolles Händchen für Schnitte, Stoff und Formen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Toller Post und gar nicht zuviel Strick :-)
    Wahrscheinlich habe ich noch nie einen online Kurs gekauft weil ich genau das befürchte was du beschrieben hast.
    Dein Pullover ist zum Glück auch ohne Fremdhilfe wunderschön geworden!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ein so schönes - gelungenes Outfit. Ich bin ganz großer Fan deiner Hose. Und auch der Pullover ist großartig geworden.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Bei dem Pullover hätte ich nicht gedacht, dass man sowas überhaupt selbst stricken kann. Der sieht ziemlich professionell aus. Es ist ganz gut, wenn man mal einen kleinen Einblick in fremde Welten bekommt und so ansatzweise mitbekommt, worum es geht. Diese dezente Farbgebung der beiden Sachen gefällt mir gut. Viel Freude daran! Regina

    AntwortenLöschen
  7. Super Outfit! Das Ärmeldetail des Pullovers ist einfach hinreißend - und du hast das Stück so gleichmäßig gestrickt, das ist der Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
  8. Schön, Mal wieder von Dir zu lesen. Tatsächlich habe ich von dem Stricklatein nicht alles verstanden, aber der Pulli ist klasse! Das würde ich auch gerne können. Insofern muss man sich da wohl durchbeißen. Und die Ottobre habe ich nie auf dem Schirm, die Stoffwahl in den Heften spricht mich oft nicht an. Bei Dir sehen die Sachen so anders aus. Wirklich eine schöne Kombination. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  9. Der Arne-Pullover ist typisch Yvonne: Ein besonderes Strickwerk. Das hast Du wieder einmal gut ausgewählt und vor allem auch umgesetzt.
    Für meine Vorstellungen ist der Post keinesfalls zu stricklastig und schon garnicht langweilig. Schön , mal wieder hier etwas zu lesen.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für deinen Hinweis in Bezug auf den Online-Kurs. Er stand schon auf meiner Wunschliste, habe ihn gelöscht. Beides sehr schöne Teile, der Pulli sieht perfekt aus. LG

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin total froh, dass du den fertigen Pulli hier im Blog Format zeigst, sonst hätte ich ihn garnicht bewundern können! Er ist großartig! Ich habe den ganzen Beitrag aufmerksam und mit Freude gelesen. Solche Spannmatten stehen schon lange auf meiner Wunschliste... Danke für den Vergleich... LG Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Dein Pullover ist einfach wunderschön! eine meiner Lieblingsteile aus diesem Knit Along. Schlicht in Farbe und Muster aber super schön Details! Die Hose finde ich auch sehr schön, insb. in Kombi mit dem Pulli.

    AntwortenLöschen