Mittwoch, 9. Dezember 2020

Weihnachtskleid Sew Along 2020 - Ich will auch!

In letzter Zeit nähte ich wirklich wenig. Hin und wieder setzte ich mich an die Nähmaschine aber mehr aus Gewohnheit als aus Spaß an der Sache. Ist das der Herbstblues oder das seltsame, fast schon surreale Jahr ist daran Schuld, dass der Reiz des Nähens verblasst ist. Vielleicht ein bisschen von beiden. Tatsache ist, dass ich zum ersten Mal ernsthaft darüber nachgedacht habe, ob ich ein Weihnachtskleid (mit)nähen möchte. Lange hat es gedauert, aber letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das Weihnachtskleid Sew Along nicht einfach nur reglos an mir vorbeiziehen lassen kann. Zu viele schöne Erinnerungen hängen damit zusammen und ich wünsche mir wirklich, dass die Tradition des gemeinsamen Nähens des Weihnachtsoutfits noch lange Jahre bestehen bleibt. 

Zwar ist die Hälfte des Sew-Along schon um aber bis Weihnachten sind es noch zwei Wochen, ein Kleid sollte in der Zeit zu schaffen sein. Wollt ihr mir nicht bei der Entscheidung helfen? Ich schwanke noch ein wenig, ob ich eins von den nicht fertiggewordenen Kleidern der letzten Sew-Alongs fertigstellen oder eine ganz neue Idee verfolgen soll. Das wären die Möglichkeiten:

~~~✴ Idee WKSA 2017 ✴~~~



Im Jahr 2017 habe ich mich in ein Kleid aus der Bottega Veneta Prefall 2016 Kollektion verguckt und plante mir ein ähnliches zu Weihnachten zu nähen. Nachdem ich jedoch vom Probemodell nicht ganz überzeugt war, habe ich mich kurzfristig umentschieden und ein ganz anderes Kleid genäht. Hier gibt es mehr Infos zu der Idee und den ersten Nähversuchen.

~~~✴ Idee WKSA 2019 ✴~~~



Im letzten Jahr habe ich ebenfalls ein Bottega Veneta Kleid ins Auge gefasst, das vom Stil jedoch ganz anderes war als das Kleid aus dem Jahr 2017. Leider bin ich auch hier nicht über das Probemodell hinausgegangen und das Sew-Along noch zwei Terminen abgebrochen. In den zwei Posts vom letzten Jahr findet ihr ein paar Gedanken, die ich mir schon über die mögliche Umsetzung gemacht habe.

~~~✴ Neue Idee ✴~~~



Eine dritte, vielleicht die sicherste Option wäre etwas Neues anzufangen. Schon seit Frühjahr steht ein Kleid auf meiner Nähliste, das ich in der Sommer 2020 Kollektion von Givenchy entdeckte und nachdem ich im Spätsommer einen geeigneten Pepita-Stoff, eine wirklich tolle Baumwoll-Seidenmischung, gefunden habe, geht mir das Kleid nicht aus dem Kopf. Einen geeigneten Schnitt hätte ich auch schon. Das Kleid 113 aus der Burda Style 2/2020 eignet sich, finde ich, sehr gut dafür. Man könnte fast sagen, das Givenchy Kleid diente als Inspiration für das Burda-Modell.


Die Zeit ist knapp, ich muss daher schnell eine Wahl treffen und mit dem Nähen beginnen. Was denkt ihr, für welches Kleid werde ich mich entscheiden: für das romantische Patchwork-Kleid, das glänzende Partykleid oder das klassische Hahnentritt-Modell? Welches Kleid wäre denn euer Favorit?


Kommentare:

  1. Das Patchworkkleid ist ein Traum, das ist unbedingt meine erste Wahl! Und wenn Du die Stoffe schon hast, ist die Hauptarbeit doch schon gemacht. Mich erinnert der Schnitt sehr an das Saraste Shirt Dress von Named, aus dem Buch Breaking the Patterns. Das Burdakleid wäre natürlich eine sichere Bank, aber ist es nicht ein wenig-langweilig?
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Das Karokleid gefällt mir ausgesprochen gut. Aufgrund der Kürze der Zeit wäre das wahrscheinlich auch die sicherste Bank. Ganz viel Freude und Erfolg beim Nähen. LG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Meine Erfahrung ist, dass wenn das Gefühl während des Nähens Nein sagt, dann stimmt auch irgendwas nicht. Entweder Stoff oder Schnitt oder beides. Mir scheint, dass es sicherlich Gründe gab, dass du die beiden Kleider abgebrochen hattest und solange du die nicht herausgefunden hast, spricht m. E. alles für den Neuanfang. Zumal ich das Burdakleid sehr tragbar finde. Im Winter mit wärmendem Rolli drunter. Wobei ich die kürzere Variante der Burda wählen würde und nicht die längere des Inspirationskleides (kann schnell Matronenhaft aussehen, es sei denn, man sieht aus, wie Victoria Beckham ;) ). Drücke dir die Daumen für die für dich richtige Wahl. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. wie schön dich doch noch zu sehen, ich hatte deine tollen Ideen schon vermisst. Das erste und das dritte gefallen mir beide sehr gut, wobei das karierte vielleicht alltagstauglicher ist. Bald bleibt viel Zeit zum nähen, vielleicht gibts noch ein Neujahrskleid.
    Grüßle
    Klara

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine vom Laufsteg inspirierten Ideen und Umsetzungen und finde es immer spannend, bei dir zu lesen.
    Das erste kleid begeistert mich nach wie vor, aber da du mit dem Probemodell Probleme hattest, würde ich es wohl weiter aufschieben.
    Ich wäre für das letzte Kleid, weil ich es sehr spannend fände, zu sehen, wie du aus dem bieder umgesetzten Burdaschnitt ein wunderbares Laufstegmodell zauberst.
    Herzliche Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Ich stimme für Kleid Nummer 3 - ich denke ebenfalls, dass der Abbruch eines Nähprojektes immer einen Grund hat. Sich im Hobby zu irgendwas zu zwingen wofür das Herz nicht schlägt, verdirbt einem nur die Freude. Solche Situationen haben die meisten von uns doch im Job genug. Nöh das was du wirklich gerne tragen willst und worauf du Lust hast es zu nähen. In Zeiten wie diesen ist völlig egal ob es Anlass zum Tragen gibt, die Freude an der Arbeit und am anziehen auch allein daheim, zählt!

    Schönste Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde das Westenkleid nähen. In der Kürze der Zeit passt das Burdaschnittmuster perfekt und sieht auch nicht allzu kompliziert aus. Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  8. Mich hat von allen Kleidern nur das oberste angesprochen. Ich habe sogar überlegt einfach mitzumachen. Hat aber wirklich keinen Sinn. Viele meiner Kleider trage ich 5 -10 mal pro Saison. Also wirklich kein Bedarf.
    Nun bin ich gespannt was du dir aussuchst.
    Viel Vergnügen dabei.

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass du noch mitmachst! Ich drücke dir die Daumen, dass die Zeit reicht. Ich bin spät dran mit dem Kommentieren, wahrscheinlich hast du schon eine Entscheidung gefällt, trotzdem: ich finde das erste Kleid toll, hab gerade nochmal deine Beiträge 2017 nachgelesen. Das war ja damals in erster Linie die Unsicherheit, ob die Stoffzusammensetzung passt. Mit einem neuen Blick darauf gibt es drei Jahre später vielleicht mehr Sicherheit. Ich würde mich freuen, wenn es das Kleid wird.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  10. schön, dass du noch einsteigst!
    die Auswahl... ich glaube, ich würde das Givenchy-inspirierte Kleid nehmen. das ist einfach am Alltagstauglichsten.

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  11. MIr gefällt das Burda-Kleid auch am besten, falls Du Dich noch nicht entschieden haben solltest.
    viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. Den Burda Schnitt fand ich im Heft schon spannend, mich würde deine Umsetzung auch deshalb schon sehr interessieren. Das "Silber Raffkleid" hätte meinetwegen aber auch unbedingt noch eine chance verdient! Bin gespannt, wie du dich letztendlich entschieden hast... LG Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Meinen beiden Favoriten sind die letzten beiden Kleider, Ich bin gespannt, wofür Du Dich entscheidest.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Ganz klar - alle 3!😉 Ich kann mich für kein Kleid entscheiden. Kleid 2 war am Anfang so gar nicht mein Ding, aber je länger ich es mir anschaue, um so begeisterter bin ich. Kleid 1 sowie 3 sind eher klassisch. Kleid 1 punktet durch den Mustermix und Kleid 3 durch deine Stoffwahl. Mein Fazit: Deine Auswahl ist perfekt - egal, ob es Kleid 1, 2 oder 3 wird.
    LG Martina

    AntwortenLöschen