Mittwoch, 19. Juni 2013

Endlich ist er da!

Endless summer, oh, oh, oh, oh,
yeh, yeh, yeh, yeh, yeh

............
 
We gonn party in the sun
Catch the feeling have some fun

............
 
Heute hat die Sommerhitze ganz Deutschland fest im Griff 


und dementsprechend geht es heute auf dem MMM-Blog 
mit der wunderbaren Melleni in der Front Row 
ganz besonders bunt und luftig zu. 

Bedauerlicherweise habe ich nichts Neues zu präsentieren, das sich schon an der Frau zeigen lässt. Als Wiebke letzten Donnerstag ihre Näkränzchenpläne verraten hat und ich den sommerlichen Stoff mit blauen Vasen und gelben Zitronen drauf sah, wurde bei mir die Begierde nach einem ähnlichen Kleidungsstück so groß, dass ich alles Angefangene stehen und liegen ließ und ein neues Projekt angefangen habe. Und wie immer bei mir - es dauert!


Nach gefühlten tausend kleinen Anpassungen ist das Oberteil jetzt fertig und sitzt gut, wenn auch ein bisschen stramm. Der Stoff gibt im Unterschied zu der Bettwäsche-Baumwolle meines Probeteils keinen Millimeter nach und wie ich feststellen musste, macht das schon einen Unterschied.

Das Oberteil ist frei nach einem Schnitt aus einer der letzten La mia Boutique vom Mai 2013 (die ich eigentlich wegen eines ganz anderen Kleides teuer gekauft habe) genäht, und sieht dem Original nur entfernt ähnlich. Ich habe gezeichnet und probiert, bis der Schnitt meiner Vorstellung von einem luftigen knöpfbaren Sommerkleid einigermaßen entsprach. Um das Rockteil muss ich mich noch kümmern.


Das Schlimmste ist, als das Oberteil seine Gestalt langsam annahm, stellte ich fest, dass es auch wunderbar zu einfarbigen Röcken passen würde und der bunte Rock mit einfarbigen Oberteilen getragen werden könnte. Und jetzt bin ich schwer am überlegen, ob ich das geplante Kleid nicht als zwei getrennte Teile (Oberteil und Rock) nähen soll. Aber wie? Der Rock wäre eigentlich unproblematisch aber das Oberteil ist ganz kurz (reicht wirklich nur bis zu der Taille). Wie könnte ich es so verlängern, dass es mit einem weiten Faltenrock gut harmoniert und beide Teile zusammen ein Kleid imitieren. Irgendwelche Ideen, Vorschläge, oder noch besser Schnittmuster an denen ich mich orientieren könnte?

Und die zweite Frage ist, welche Knöpfe gefallen euch besser?


Anfänglich habe ich zu den goldenen Metallknöpfen tendiert, weil sie so schön das Muster der geschnittenen Orangen aufgreifen. Aber jetzt beginnen mir die grünen Knöpfe immer mehr zu gefallen. Sie haben auch den Vorteil, dass sie, weil aus Kunststoff, deutlicher leichter sind.

Also getrennt (Oberteil und Rock) oder zusammen (Kleid), was meint ihr? Ich muss mich ganz schnell entscheiden. Ich will es tragen. Wer weiß, ob wir wirklich auf einen endlosen Sommer hoffen dürfen.


Kommentare:

  1. Sind die grünen Knöpfe vom Maybachufer? Wenn ja, dann habe ich die auch, von der lieben W. Ich würde auch zu diesen tendieren.
    Ich könnte mir bei / an dir beides vorstellen. Kleid - sowie Rock und Oberteil. Spontan fiele mir zum Zweiteiler ein kleines Schößchen am Oberteil ein. D.h. nicht so wirklich Schößchen, sondern leicht ausgestellt an den Seiten. Könnte ich es dir aufzeichnen...
    Also 4 Teile ansetzen und die seitlich ausstellen. Herje, ist das kompliziert, etwas im Kopf gesehenes in worten auszudrücken. Allerdings bin ich Schnitttechnisch in diesen Dingen nicht erfahren. Der Rock wäre auch weit, oder? Ich glaube, da wird es vielleicht schwieriger mit einem Oberteil, als zu einem schmalen Rock. Ich bin gespannt.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau an so ein Pseudo-Schößchen hab ich auch gedacht - nur ein bisschen ausgestellt und ziemlich kurz. Die Knöpfe sind nicht vom Markt, ich habe sie (probeweise nur jeweils zwei Stück) bei Hüco Stoffe gekauft, aber ich kann mir vorstellen, dass sie auch am Maybachufer zu bekommen sind, vielleicht sogar preiswerter.
      Danke für die Tipps und liebe Grüße Yvonne

      Löschen
  2. Der Knopf auf dem linken Foto wirkt ein bisschen zu unruhig auf dem gemusterten Stoff. Daher würde ich zum Grünen tendieren.
    Zur Lösung des Problems weiss ich leider keinen Rat.
    Generell fände ich ein zweiteiliges Kleid immer besser, eben wegen der Kombinierfähigkeit! Mit schmalem Rock hätte ich ein Schösschen am Oberteil vorgeschlagen. Aber zum weitfallenden Rock passt das nicht so gut.
    Hoffe, Du bekommst noch ein paar hilfreiche Tipps!

    Liebe Grüsse von Sabine (die schon wieder am PC hockt, statt zu nähen ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kenne ich. Den Austausch möchte ich nicht mehr missen, aber genäht kriege ich dadurch um einiges weniger :)
      Liebe Grüße und danke für deine Meinung zu den Knöpfen
      Yvonne

      Löschen
  3. Ich bin auch für den grünen Knopf;der goldene wäre mir zu auffällig, und man muss ja auch an das Jäckchen denken, dass Du sicherlich mal dazu nähen möchtest, nicht wahr?
    Klasse Stoff!

    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ach, und jetzt noch die andere Frage: Ich tendiere eher zum Kleid.Rock und bluse würden mir das Ensemble zu "sonntäglich" machen.Beim Kleid hast Du, so glaube ich, mehr Möglichkeiten, mit den Accessoirs den Eindruck zu verändern.

    Nochmals Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde den grünen Knopf wählen und ein Kleid nähen. Dabei kann ich deinen Gedanken, dass du 'mehr' willst sehr gut nachvollziehen aber ein Ensemble zu kreeiren ist Designer-Arbeit und zeitaufwändig und steht deinem Wunsch nach einem spontanem Sommerkleid-Glück entgegen.
    Sehr hübsch ist dein fertiges, angepasstes Oberteil!


    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  6. Ich esse nicht gerne Obst, aber ich liebe Obststoff!!
    Ich habe vor Jahrzehnten mal ein heißgeliebtes Jäckchen aus einem obstigen Omakleid genäht, das erinnert mich ein bißchen an deinen Stoff- schmacht! Sah auch in Kombination zu einer Jeans klasse aus.
    Das ursprüngliche Omakleid-Original hatte auch solche goldenen Knöpfe (die ich damals ersetzt hatte). Nimm die grünen Knöpfe, die wirken moderner.

    Ich kann deinen Wunsch nach einem Zweiteiler gut verstehen und bin von Monikas Idee mit dem Schößchen ganz angetan. Aber ich kenne das von mir, will mir auch immer möglichst viele Kombinationsmöglichkeiten offenhalten... dabei wäre ein wunderbares (gutsitzendes) sommerliches Einzelstück doch was herrliches. Als Kleid sind Solisten wunderbar! Mit verschiedenen einfarbigen Strickjäckchen dazu kannst du immer noch variieren.
    Ich kann mir vorstellen, dass man an einem Zweiteiler rumzuppeln müsste und/oder doppelte Stoffschichten blöd auftragen.

    Es bleibt spannend
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. Toller Obststoff.
    Wenn du aus dem Kleiderschnitt-der mir übrigens gut gefällt-einen Zweiteiler machen möchtest würde ich beim Oberteil eine schmale Form beibehalten, da der Faltenrock ja schon Volumen mitbringt.
    Könnte man das Oberteil nicht einfach verlängern,eventuell ganz leicht ausstellen und/oder Seitenschlitze einarbeiten? Das fände ich die einfachste Lösung, um Oberteil und Rock zu trennen.
    Ach ja, mir würden die grünen Knöpfe auch besser gefallen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin vermutlich zu spät: aber ich würde eher ein Kleid machen. Einzeln sieht es, glaube ich, einfach nicht so wirkungsvoll aus sondern im schlechtesten Fall ein bisschen altbacken...
    So als Kleid wirkt der Stoff glaube ich einfach frischer und konsequenter (ach, ich kann mich heute gar nicht richtig ausdrücken, schlimm).
    Wie alle anderen bin ich auch für die grünen Knöpfe.
    Grüße, frifris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    als Kleid sieht der schöne Stoff sehr originell aus und das hat nicht jeder und da es jetzt schon wieder wärmer wird, würde ich es mir nicht so schwer machen und den Kleiderrock fertigen. Für die Knöpfe könnte ich mir auch was Farbiges vorstellen, was das Fruchtmotiv aufnimmt. Vielleicht gibt es ja was beim Nähkontor in der Bötzowstr., da wurde ich schon gut beraten.
    Der Schnitt bleibt ja erhalten und kann ja später immer noch wieder neu verwendet werden.

    AntwortenLöschen