Donnerstag, 11. Juli 2013

Schnittmustermix...

...und einige eigenen Änderungen haben letztendlich ein solches Kleid hervorgebracht:


Ich kann nicht sagen, dass mir das Nähen dieses Kleides richtig viel Spaß gemacht hätte. Es waren zu viele Änderungen, einerseits bedingt durch eigene Vorstellungen und anderseits durch Passformprobleme, die ich mit den gewählten Schnittmustern hatte. Plural ist an dieser Stelle absolut richtig, weil mein Kleid ein Mix aus zwei Schnittmustern ist.


Bevor ich jedoch zu den Schnittmustern komme, möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die mich schon hier auf der halben Strecke mit ihren Kommentaren unterstützt haben. Die Mehrheit war der Meinung ich soll ein Kleid und keinen Zweiteiler nähen. So ist es auch geschehen. Ausschlaggebend war eigentlich Wiebkes Kommentar. Mit der Bemerkung "Ich kann mir vorstellen, dass man an einem Zweiteiler rumzuppeln müsste" hat sie das angesprochen, was mir schon auch durch den Kopf ging. Und da ich keine Lust auf die befürchtete Rumzuppelei hatte, habe ich mich für ein Kleid entschieden. Interessant fand ich, dass alle die grünen Knöpfe schöner fanden. Da blieb mir nichts anderes übrig als die zu verwenden ;-)


Man müsste meinen, nachdem die Entscheidung gefallen ist, sollte es schnell gehen. Wahrscheinlich würde es auch, wenn der Rock des La Mia Boutique Schnittmusters schön fallen würde. Dem war aber nicht so. Der Rock sollte aus einem Stück Stoff mit einer Mittelnaht hinten genäht werden und an der Stelle wo sich normalerweise die Seitennaht befindet, war eine Falte (die technische Zeichnung lügt an dieser Stelle ein bisschen, denn die seitliche Falte ist in der Zeichnung sowohl vorne als auch hinten angezeigt und tatsächlich ist das nur eine Falte, die sich genau an der Seite befindet), die zumindest bei mir total hässlich abstand. Da mir der Rockschnitt nicht gefallen hat, müsste ich mich nach Alternativen umschauen. Schließlich bin ich bei Knipmode fündig geworden. Zum Einsatz kam das Rockteil des Kleides Nr. 08 aus der diesjährigen April Knip. Da ich nur wenige Kniphefte besitze, habe ich den Schnitt direkt von der Knipmode Website als Download gekauft. Dieser Rock liegt deutlich besser. Insgesamt finde ich das Knip-Kleid sehr schön, seltsam, dass man im Netz nur wenige nach diesem Schnitt genähte Kleider findet (hier gibt es eine schöne Version). Das LaMiaBoutique-Kleid würde ich dagegen nicht empfehlen. Da denke ich gibt es einige ähnliche Schnittmuster, die besser sind.

Im Schnitt war das Füttern des Rockteils nicht vorgesehen. Da mein Stoff aber ziemlich durchscheinend ist, habe ich das ganze Kleid mit schönem, dünnem Futter gefüttert. Im Laden war der Futterstoff (100% Acetat) als Pongé bezeichnet.


Obwohl ich zwischendurch so meine Zweifel hatte, bin ich von dem Ergebnis positiv überrascht. Eigentlich fällt mir momentan nichts negatives auf. Das Kleid passt mir gut, ist nicht zu eng, das angenehme Futter fühlt sich an der Haut gut an. Summa summarum ist es ein nettes Freizeitkleid geworden. Ich bin gespannt, ob ein Praxistest das erste Gefühl bestätigen wird.

Zum Schluss muss ich euch noch eine Sache verraten. Mittendrin war ich von der Zweiteiler Idee ein wenig besessen, und da ich wissen wollte, ob das Oberteil des Kleides tatsächlich gut mit einem Rock aussehen würde, habe ich in der Zwischenzeit auch einen einfarbigen Rock genäht. Bis auf den Saum ist der Rock auch fertig (ich grüble wieder ein bisschen über die Länge nach) und da ich jetzt keinen Zweiteiler habe, brauche ich unbedingt ein neues Oberteil, das zu dem Rock passt *lach*

Kommentare:

  1. Oh wow mmm Luft holen ich bin total begeistert von deinem Kleid.Toll!!!!Sieht superklasse aus und der Stoff auch.Mit dem basteln am Schnitt das kenn ich.Die Knopfleiste,da hätte ich glaub Probleme die so hin zu bekommen.Macht gleich Lust auf so ein Kleid, ich bin begeistert.
    Einen lieben Sommergruß Annette
    .

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ganz toll!
    Ich habe zwar das Nähen des Kleides nicht verfolgt, aber das Ergebnis ist Klasse!
    Liebe Grüße von Susan

    AntwortenLöschen
  3. Ich war zwar Befürworter der zweiteiligen Version, finde das Kleid aber auch ganz toll! Es ist ein herrlich romantisches Sommerkleid geworden und steht Dir wirklich sehr gut!

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist klasse geworden.
    Der eckige Ausschnitt und die breiten Träger des Oberteils gefallen mir besonders gut.
    Fleißig, dass du parallel die Zweiteileridee verwirklichst.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr sommerliches Kleid zum Anbeissen. :D (wg. des Musters) Mir gefällt es auch deswegen, weil ich gerade an einem Kleid arbeiten, das sehr ähnlich aussieht. Ich hab mehr Glück mit dem Schnitt und muss nicht so viel anpassen wie bei deinem Schnitten
    Arbeitest viel mit La mia Boutique? Wie ist Deine Erfahrung? Habe diese Zeitschrift auch zuHause. Ist die Nahtzugabe enthalten? Ich kann kein Wot italienisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einige LMB Hefte überwiegend aus 2011 und Anfang 2012. Damals haben mir viele Schnitte gefallen. In dieser Zeit gab es in den Heften auch eine Menge interessante Schnittmuster für Jersey. In letzter Zeit hat sich La mia Boutique ein wenig verändert (meiner Meinung nach, nicht zum Vorteil). Die Passform der Schnitte ist zumindest für mich nicht ganz optimal und italienisch kann ich auch nicht, aber ich lese grundsätzlich selten die Anleitungen. Klar an schwierigen Stellen hätte ich auch manchmal gerne gewusst, was sie schreiben, aber meistens geht auch ohne.

      Probieren geht über Studieren, also trau dich :). Die Schnittmuster sind ohne Nahtzugaben.

      Löschen
    2. Danke Dir. Ich habe frühere Ausgabe im Internet mal gesehen. Da gab es schon viele schöne Schnitte.

      Ist Dir aufgefallen, dass die Models immer blaue oder lilafarbige Knien haben? :-D

      Löschen
  6. Danke, danke - für diesen Post!
    Dein Kleid ist schön geworden. Auch ich kann absolut nichts negatives daran finden. Sabine hat es oben im Kommentar so schön ausgedrückt, dass dieses Kleid ein romantisches Sommerkleid geworden ist... da schließe ich mich an.
    Ich wusste gar nicht, dass man die Knip Schnitte auch als Downloads bekommen kann. Den Rockschnitt merke ich mir auf Pinterest.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das geht seit Neustem. Ich glaube seit Anfang 2013 kann man jedes Schnittmuster einzeln kaufen. Ein Download-Schnitt kostet 4,99€. Wenn man nur Gelegentlich etwas aus der Knip nähen möchte, ist das auf jeden Fall eine Alternative.
      LG Yvonne

      P.S. Einige Schnittmuster sind gerade im Sale für 2,99€

      Löschen
  7. Auch wenn es beim Nähen keinen Spass gemacht hat ( was ich verstehen kann , denn ich hasse auch zuviel Anpasserei )- aber das Tragen dieses Kleides muss Spass machen ! Das sieht jetzt sooo toll aus !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen