Mittwoch, 9. Juli 2014

MMM - meine (Retro-) Empfehlung für den Sommer

Für alle, die noch ein Sommerkleid brauchen nähen möchten, habe ich eine Empfehlung. Ich habe ein Kleid aus der aktuellen, noch verfügbaren, deutschen Ausgabe der italienischen La Mia Boutique genäht und bin von dem Schnitt ziemlich begeistert.


Bevor ich auf das Schnittmuster genauer eingehe, möchte ich ein paar Worte zu der Zeitschrift selbst schreiben. Wie es wahrscheinlich schon die meisten mitbekommen haben, erscheint seit letztem Herbst unter dem Titel Meine Boutique eine deutsche Version der italienischen Schnittmuster Zeitschrift La Mia Boutique. Das Kuriose ist nur, dass nicht jede, sondern nur jede zweite Ausgabe des italienischen Originals in Deutschland erhältlich ist. Die erste Ausgabe, die die Bezeichnung Meine Boutique Jahr 1 - Nr. 1 - Dezember 2013/Januar 2014 trug war die Übersetzung des November Hefts. Die nächste mit der Bezeichnung Meine Boutique Jahr II - Nr. 2 - Februar-März 2014 entsprach dem italienischen Januar Heft u.s.w. Ein­fach­heits­hal­ber kann man sich merken, dass in Deutschland nur ungerade Monate erscheinen. Trotz der lieblosen, stellenweise auch lustigen Übersetzung und der zeitlichen Verschiebung der deutschen Ausgabe wollen wir nicht meckern. Der Preis von 5,40€ ist wirklich mehr als in Ordnung. Zum Vergleich kostet in Deutschland die italienische Originalausgabe, die über die Internationale Presse vertrieben wird, 12,30€. Meine Boutique habe ich immer in Bahnhofsbuchhandlungen gesehen, man kann sie aber auch online bestellen. Bei der Entscheidung, ob man eine bestimmte Ausgabe kaufen möchte, können Annas monatliche Reviews und auch die Zusammenfassungen von Silvia hilfreich sein.

Jetzt, wo wir uns mit der Nomenklatur der Nummerierung ein wenig auskennen, kann ich es korrekt angeben: das Schnittmuster ist das Kleid Nr. 04Meine Boutique - Jahr II - Nr.3 - April-Mai 2014. Es ist ein Retroschnitt, der um es mit Worten der Redaktion zu sagen, an das Flair der unvergesslichen Jackie O. erinnert. Mich persönlich hat der schicke schalförmige Kragen und die Linie des Armausschnitts an dem ärmellosen Hemdblusenkleid am meisten gereizt. Und da ich zuhause einen Baumwollstoff liegen hatte, der wie mir schien sehr gut zu dem Schnitt passte, habe ich beschlossen das Kleid zu nähen.



Das war eine sehr gute Entscheidung. Das Schnittmuster ist sehr gut konstruiert und das Ergebnis sieht wirklich so aus, wie auf den Fotos in der Zeitschrift, ohne dass ich großartig etwas ändern musste. Einzig den Brustpunkt habe ich ein bisschen nach unten verlegt, was aber für mich nichts ungewöhnliches ist und mit meiner Oberweite zusammenhängt. Und dann habe ich noch eine Sache anders gemacht. Im Schnitt sind keine Seitennähte im Rock vorgesehen. Es gibt nur eine Naht in der Mitte der rückwärtigen Rockbahn. Mir schien diese Lösung ein bisschen ungünstig für die abschließende Weitenanpassung zu sein, daher habe ich die rückwärtige Rockbahn ohne Naht genäht und dafür an den Seiten Nähte gemacht. Im Schnitt war der Punkt, wo der Rock an die Seitennaht der Oberteils treffen soll gekennzeichnet, also war die ganze Änderung absolut problemlos. Für alle, die das Kleid eventuell nähen möchten noch ein kleiner Hinweis. Möchte man sich an das Originalschnittmuster halten, braucht man um die Schnittteile wie in der Zeitschrift gezeigt auf dem Stoff zu platzieren, unbedingt einen Stoff der 150cm breit ist.


Ich habe das Kleid ganz gefüttert. Das Oberteil mit Stretchbatist, den Rock mit sehr leichtem Pongé aus Acetat, den ich auch noch ganz im Retrostil (absolut untypisch für mich) mit einer passenden Zierlitze verziert habe. Ich bin immer ganz glücklich, wenn ich schöne Knöpfe finde, die den Charakter des jeweiligen Kleidungsstücks gut unterstreichen. Und diesmal hatte ich ganz viel Glück. Die mit dickem Baumwollgarn überzogenen Knöpfe fand ich für das Kleid einfach perfekt und es waren noch genau 7 vorhanden! Ich habe noch keinen Gürtel genäht. Einen ausreichenden Stoffrest hätte ich noch, aber ohne Gürtel gefällt es mir auch.



Das Kleid würde ich für die First Row auf der Fashion Week sicherlich nicht anziehen aber ansonsten ist es ein perfektes Sommerkleid. Für einen Stadtbummel, ein Open-Air-Konzert, ein Picknick... man merkt, ich bin begeistert.


Noch mehr bin ich begeistert von den Kleidern, die heute beim letzten Me Made Mittwoch vor der Sommerpause gezeigt wurden. Die Gastgeberin Catherine zeigt ihr Stoffwechselkleid, Wiebke trägt ein wunderschönes Sommerpartykleid aus Spitze, Elke zeigt schicke und trotzdem bequeme Campingkleider auch Monikas Kleid begeistert mich und ich frage mich, warum dieses Schnittmuster bei mir schon über ein Jahr ungenutzt liegt... Die Liste könnte ich jetzt noch lange fortführen. Am besten ihr schaut selbst dort rüber.

Kommentare:

  1. Ich bin von dem Stoff ganz begeistert. *seufz* Was für ein herrliches Sommerkleid!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kleid oh oh der Stoff mir gefällt es und ich habe auch die Zeitung.Wie ist es mit der Größe bei Burda nähe ich fast immer 40?
    Viel Spaß beim Tragen und LG Annette

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein wirklich schönes Kleid aus einem tollen Stoff. Ich habe den Schnitt schon einmal zugeschnitten, aber leider ist das Kleid bei mir sehr groß (ich habe kein Probekleid genäht, da siegte leider die Faulheit), deshalb liegt es erstmal auf dem UFO-Stapel ... Aber du motivierst mich wirklich, das zu ändern. Vielen Dank dafür.
    Gruß Inselsommer

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist toll und so schön leger, das ist bestimmt perfekt für den Sommer ... so ein Kleid fiel wohl früher in die Rubrik Gartenkleid, im positiven Sinne. Nur die leckeren Kirschen im Bild lenken mich ein bisschen ab, mjam :) Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  5. das kleid steht auch noch auf meiner liste, allerdings hab ich für mich ein schlichteres beige-dunkelblau mit rotem gürtel im kopf …

    freut mich, dass du la mia boutique hier so ausführlich beschreibst! ich selbst bin begeistert von diesem magazin und werde oft danach gefragt, wo es die zeitschrift gibt. hab aber keine zeit, mich ausführlich dazu zu äußern, wie du das hier gemacht hast. hab gesehen, dass es sie mittlerweile auch in deutsch gibt, aber mich nicht damit befasst, da ich an der quelle sitze (bin jede woche in italien).
    ich habe la mia boutique vor über 20 jahren kennengelernt, als ich in mailand gearbeitet habe, und nähe seitdem sehr oft nach diesen schnitten, die fast immer perfekt ohne änderungen passen. ich finde außerdem die tw. außergewöhnlichen schnittführungen, die eine sehr gute passform erzielen, einfach toll! besonders die kleider sind super-schön.
    hefte hatte ich alle und horte auch noch so manche alte ausgabe, da viele schnitte einfach zeitlos sind und immer wieder genäht werden können.

    die kindersachen finde ich in la mia boutique jetzt nicht so toll, vor allem wg. der größenangaben (alter), da man andauernd herummessen müsste – aber dieses thema ist hier mittlerweile fast passé und ich kann mich nähtechnisch seit einiger zeit wieder ganz auf mich konzentrieren!

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Sommerkleid. Toller Schnitt. Toller Stoff. Die Farbe passt gut zu dir. Der Kragen fasziniert mich total und überlege wie man den von mccalls 4769 ändern kann. Wäre super für meinen Afrikastoff. Gibt es das Heft noch? Da hoffe ich auf sommerliche Temperaturen nächste Woche und wir alle in luftigen Sommerkleidern. Wär das schön.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Toller Stoff, toller Schnitt, rundum perfekt! Und so ein schönes Sommerbild mit den Kirschen, hach. LG, frifris

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das ist ein wunderbares Sommerkleid und deine Verarbeitung sieht tadellos aus.
    Die deutsche meine Boutique Winterausgabe habe ich mir auch gekauft, eine schöne Abwechslung zu Knip und Burda, allerdings stimmen die Maße mit meinen so gar nicht überein, so dass ich letztlich nichts daraus genäht habe. Ich müßte wohl erst mal ein Probekleid nähen und dazu habe ich wenig Lust.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden; es ist ein Paradebeispiel für ein Sommerkleid. Danke auch für die ausführliche Schnittbesprechung.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  10. Was für wunderschöne Bilder, Yvonne! Sommerlicher geht´s kaum. Und dein Kleid ist ein Traum! Ich verstehe deine Begeisterung absolut, es steht dir so gut! Und diese Knöpfe... und diese heiße Litze am Futtersaum... :-) Muss ich auch mal machen! Ich hoffe, das Wetter ist lieb und lässt dich das Kleid zu unzähligen Gelegenheiten tragen. Vielleicht auch im August, wenn ich nach Berlin komme? Ich halte dich auf dem Laufenden!
    Liebe Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
  11. Wundervoll! Ein tolles Kleid und sooo schöne Fotos! Ich habe auch zwei Hefte von Meine Boutque, aber für meine Maße sind doch recht wenig Modelle enthalten.
    Dein Kleid ist ein Traum und gefällt mir sehr! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Sehr sehr schön!!! Da kommt sofort Habenwollen auf.
    LG und viel Tragewetter wünscht
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Oh Yvonne das Kleid ist wunderschön und die Knöpfe passen extrem gut dazu, zum Glück hattest Du noch ausreichend.
    Meine Jersey-HauRuck-Kleidchen haben es gar nicht verdient mit diesem blauen Traum in einem Post zu stehen ;-).
    liebe Grüße und einmal fest die Daumen gedrückt für Sommerwetter,
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschönes Kleid und so tolle Fotos! Ich habe die Zeitschrift auch gekauft, weil mir das Kleid so gut gefiel, allerdings gibt es den Schnitt gar nicht in meiner Größe. Das finde ich auch bei burda und Meine Nähmode immer sehr schade. Dein Kleid ist jedenfalls klasse, bis ins Detail!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  15. Wow! Dein Kleid ist große Klasse geworden! Wunderschön!

    Grüße, Franka

    AntwortenLöschen
  16. Total schönes Kleid, sowohl der Stoff als auch der Schnitt! LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank fürs Zeigen, den Schnitt hatte ich komplett übersehen. Stoff und Schnitt passen gut zusammen.

    AntwortenLöschen