Dienstag, 24. November 2015

Weihnachtskleid 2015 - Teil 1 & 2 - Rückblick und diesjährige Pläne

WKSA Teil 1:
- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2014, 2013, 2012, 2011
- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?


WKSA Teil 2:
- Stoff- und Schnittvorstellung
- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

Ich möchte heute den ersten und zweiten Teil des Weihnachtskleidsnähens zusammenfassen und beginne mit einem kurzen Rückblick auf meine vergangenen Weihnachtskleider.


Das Kleid von 2012 habe ich immer wieder gerne zu besonderen Gelegenheiten getragen. Ich finde es zeitlos und ziehe es immer noch sehr gerne an. Für den Alltag ist es mir jedoch aufgrund der Kombination vom Schnitt und Farbe ein wenig zu schick. Ganz anders hat sich das mit dem Kleid von 2013. Es ist eins meiner Lieblingskleider geworden. Punkte sind absolut alltagstauglich, dazu ist es auch noch sehr bequem und durch das Abfüttern mit Jersey sehr kuschelig. Das Kleid vom letzten Jahr wurde nicht fertig und hing noch monatelang an meiner Kleiderpuppe bis es irgendwann im Sommer in einer Kiste landete, in der ich alle meine unfertigen Projekte aufbewahre.

Und was plane ich in diesem Jahr? Es gibt, wie eigentlich immer bei mir, viele Optionen und damit ich nicht am Ende mit einem Haufen unfertiger Kleider dastehe, habe ich einen kleinen Plan entwickelt:

✂ Zuerst möchte ich das unfertige Weihnachtskleid vom letzten Jahr zu Ende nähen. Die Idee für dieses Kleid ist schon vor zwei Jahren im Rahmen des WKSA 2013 entstanden und ich will euch hier nicht noch die nächsten zwei Jahre damit nerven. Zudem finde das Kleid nach wie vor sehr schön, der Aufwand ist überschaubar und das passende Jäckchen fertig und heissgeliebt.

✂ ✂ Ist das Kleid vom letzten Jahr fertig, dann gehts mit neuem Weihnachtskleid weiter. Der Stoff ist vorhanden und der Schnitt ausgesucht. Es ist unglaublich wie gut das Sewalong-Logo zu meinen Plänen passt, denn GLITZERN ist mein Motto in diesem Jahr.


In meiner Sammlung habe ich schon einige Exemplare der Zeitschrift La Maison Victor, doch die letzte Ausgabe, das X-MAS Special, finde ich besonders gelungen. Am liebsten würde ich alle Kleider daraus nähen ;) fürs Erste aber habe ich mich für das Kleid "Ivy" entschieden. Moderner, minimalistischer und raffinierter Schnitt, der mir sehr gefällt. Auch in Kombination mit dem Jäckchen sieht das Kleid wie ich finde, prima aus.


Der Stoff, den ich dafür ausgesucht habe, ist ein schokobrauner Stretch-Gabardine mit eingewebtem goldenem Lurexgarn. Er hat ein wenig Stand. Ich denke, das wird für den Schnitt ganz gut sein.


✂ ✂  Die Zahl der geplanten und tatsächlich genähten Kleidungstücke liegt bei mir sehr weit auseinander. In folge dessen wächst mein Stofflager und die ToSew Liste stetig. Das ärgert, und eigentlich versuche ich seit einiger Zeit mich mit Stoffkäufen und Plänen zu bremsen. Eigentlich... bis ich etwas entdecke, das mir so richtig gefällt. Die letzte Winterkollektion von Dries von Noten zum Beispiel. Die finde ich großartig.

Bildquelle: http://thewindow.barneys.com/dries-van-noten-fall-2015
Davon hätte ich am liebsten sofort mehrere Sachen in meinem Kleiderschrank. Und obwohl dazu wahrscheinlich in absehbarer Zeit nicht kommen wird, habe ich vorsorglich einen wunderschönen gold-schwarz-blauen Brokatstoff gekauft.


Sollte ich also unerwartet im Dezember an Zeitüberschuss leiden, könnte ich daraus ein Oberteil mit abnehmbarem Schößchen nähen oder einen Bleistiftrock mit separatem Wickelrock, oder lieber doch Culottes mit Überrock oder vielleicht wäre ein Hemdblusenkleid mit extra Rock die beste Wahl...? Welche Kombi würde euch am besten gefallen?

Kommentare:

  1. Dein geplantes Weihnachtskleid 2014 war für mich DAS WK schlechthin, ich könnte mir das sogar im Büro gut vorstellen ... So etwas würde ich auch gern einmal machen.
    Deine Stoffe sind wieder einmal ein Traum. Rock über Hose ist schwierig, imho braucht es da ein ganz besonderes Proportionsgefühl in Weite und Länge (was ich bei DvN nicht ganz so schön gelöst finde; vermutlich muss man Größe 30/32 tragen, damit weiter Rock über weiter Culotte gut aussieht?) Stiftrock + abnehmbare-Schößchenbluse könnte ich mir gut vorstellen an Dir!
    LG, Tily

    AntwortenLöschen
  2. Jajajajaja!!! Bitte einen Bleistiftrock mit Schürze nach Dries van Noten. Diese Kollektion fand ich auch toll! So schön, dass du auch dabei bist, deine Weihnachtskleider sind allesamt denkwürdig. Dein Kleid von 2013 steht dir wirklich so gut, ich habe dich darin ja schon mindestens einmal gesehen! Der STretch-Gabardine ist aber nicht der vom Hüco, den ich mir für eine Hose gekauft habe, oder? Sieht sehr ähnlich aus, und kann ich mir hervorragend für ein Weihnachtskleid vorstellen. Hm, die La Maison Victoire muss ich mir wohl auch noch besorgen. Aber der Brokat ist absolut traumhaft, und ein van-Noten-inspiriertes Outfit daraus wäre mein absolutes Highlight im Dezember! :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, der Gabardine ist nicht von Hüco. Ich habe die beiden Stoffe kürzlich bei Buttinette bestellt. Beide waren im Angebot :)

      Löschen
  3. Liebe Yvonet, dein Kleid vom letzten Jahr ist lange bei mir hängengeblieben. Du musst es unbedingt zu Ende nähen. Es wäre einfach zu schade. Was deine neuen Ideen betrifft, so bin ich für Bleistiftrock oder Culotte mit Schürze. Zum Thema Ideen und Stoffvorrat kann ich dir nur zustimmen. Trotz selbst verhängtem Stoffkaufverbot wächst und wächst der Berg immer weiter. Vermutlich könnte ich jahrelang nichts mehr kaufen und hätte immer noch genug zum Nähen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Pläne, Yvonne.
    Dein Weihnachtskleidvorhaben vom letzten Jahr habe ich noch gut im Gedächtnis; schön, dass du das Kleid dieses Jahr fertig machen willst.
    Und ich fände ja die Culottes mit Überrock sehr cool.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Gut Ding braucht Weile! Und ein gutes Ding war Dein angefangenes Kleid aus 2014 allemal! Schön also, wenn es jetzt fertig wird. Die van Noten Kollektion ist ja wohl umwerfend toll. Super, wenn Du dann einer anderen Tradition treu bleibst: Nämlich die tollsten Designerteile nachzuschneidern. Mein Fave ist der Bleistift mit Überrock!
    liebe grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  6. Alles, du musst alles machen! Deine Pläne gefallen mir wie immer sehr. Das letztjährige Weihnachtsklied hing ja vor Bielefeld im Januar noch auf der Puppe bei dir, das fand ich wunderschön, toll, dass das jetzt zuerst fertig wird. Das Maison-Victor-Kleid finde ich an sich sehr interessant, nur dass es mich bei Rückenausschnitt im winter etwas fröstelt. Und wie wirst du das BH-Problem lösen? Zu Dries van Noten muss ich nichts mehr sagen, der ist mein Idol, da gibt es ja kaum etwas, das mir nicht gefällt. Ich schwanke zwischen Bleistiftrock mit Wickelrock (aber dann mit so einem Oberteil aus einfachen Stoff wie in dem verlinkten Bild) und dem Kleid mit Culottes. Ich bin wie immer sehr gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Instagram ( #lamaisonvictor oder #ivydress) habe ich zwei genähte Versionen gesehen. Ich glaube nicht, dass der Ausschnitt so tief ist, dass man Probleme mit dem BH bekommt und wenn doch, dann werde ich ihn weniger tief machen. Und ich stelle mit vor, dass das Kleid auch sehr gut aussehen würde mit einem Shirt drunter. Ein dünnes, wolliges, grobmaschiges Oberteil würde mir gut gefallen.

      Löschen