Mittwoch, 31. August 2016

Ran an die UFOs! - August Resümee

Ruhig war es hier im letzten Monat und dabei war ich nicht mal im Urlaub. Ende Juli ist bei mir einiges zusammengekommen und um alles termingerecht hinzubekommen musste ich einige Nachtschichten einlegen. Nachdem die letzten zwei Posts online waren, hatte ich das Gefühl dringend eine kleine Verschnaufpause zu benötigen. Genäht habe ich im August dennoch, aber das wenigste für mich. Ein paar Sachen im Miniformat sind entstanden, eine Sommerjacke für den Mann zum Geburtstag und gegen Ende des Monats, als es plötzlich wieder so heiß wurde, habe ich angefangen noch zwei Sommerkleider für mich zu nähen. Die Motivation das Ufo-Kleid - Max Mara inspiriertes Kleid, Schnittmuster Burda 05/2012 Mod. 124 - zu nähen, hielt sich in Grenzen. Die letzten Tage habe ich mich trotzdem überwunden und immer wieder in kleinen Häppchen an dem Kleid weitergearbeitet. Ganz fertig bin ich nicht geworden aber befinde mich schon auf der Zielgeraden. Es fehlen nur noch der Saum, die Druckknöpfe und der Gürtel.



Die anfängliche Unlust war verflogen als das Kleid begonnen hat die angedachte Form anzunehmen. Ich habe mich entschieden es (zuerst) ohne Futter zu nähen aber es hat vorne, wie ein doppelreihiger Mantel, breite mit Vlieseline verstärkte Belege. Dadurch fällt das Kleid jetzt ganz schön. Die Praxis wird zeigen, ob ich ohne Futter auskomme, wenn nicht, kann ich es ganz leicht noch einnähen.

Die Einfassblenden habe ich aus selbsterstellten Schrägstreifen gemacht. Die Vorderkante einzufassen war nicht schwierig. Ich habe zuerst die Nahtzugaben abgeschnitten und dann den Schrägstreifen rechts auf rechts auf die Kante gelegt und in Einfassbreite festgesteppt. Dann habe ich das Band um die Stoffkante herumgelegt und so eingeschlagen, dass die Naht von der linken Seite bedeckt war. Damit alles von beiden Seiten ordentlich aussieht habe ich das Band zuerst geheftet und dann von rechts in der Schattennaht festgesteppt. Die Naht sieht man auf der rechten Seite nicht.


Die Blenden entlang des Armausschnitts aufzunähen war viel schwieriger. Damit sie überall gleichbreit sind, musste ich schon vorher ganz genau die Ärmeleinsatznaht bestimmen. Nur leider ist es so, dass ich immer - besonders bei Burda Schnitten - an dem Armausschnitt herumdoktern muss. Ich musste also zuerst den Ärmel ohne die Blende probeweise einsetzen, die Naht markieren, dann alles wieder trennen. Erst im zweiten Schritt konnte ich die Blenden aufnähen und danach den Ärmel erneut einsetzen. Auf dem Bild unten sieht man, wie ich die Blende geheftet habe. Die erste Heftnaht von links gesehen verläuft genau entlang der Ärmeleinsatznaht. Entlang der zweiten Heftnaht wurde die Blende auf das Vorder- und Rückenteil aufgenäht.


Die schwierigsten Schritte sind getan und ich denke, dass in den nächsten Tagen das Kleid fertig wird und ich Tragefotos nachreichen kann.

Und jetzt bin ich gespannt auf eure August-UFOs. Top oder Flop? Fertig, fast fertig oder liegt das UFO immer noch im Ursprungszustand im Nähkorb?





"Ran an die Ufos!" ist eine Aktion, in der es darum geht angefangene und nicht beendete Projekte fertigzunähen. Sie findet monatlich bis Ende des Jahres statt. An jedem Ersten des Monats wird das UFO-Projekt vorgestellt und an jedem Letzten des Monats wird das fertige Kleidungsstück präsentiert. Nimmt man an der Aktion kon­ti­nu­ier­lich teil, ist es möglich die beiden Posts in einem zusammenzufassen.
Das Logo könnt ihr selbstverständlich verwenden.

Der nächster Termin ist Donnerstag der 01.09.2016


Kommentare:

  1. Das Kleid ist jetzt schon wunderschön und es hat sich so gelohnt, dich noch einmal dranzusetzen! Die weißen Streifen sind die perfekten Akzente und das wird getragen ganz toll aussehen - hach.
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid wird toll. Wie alles bei dir. Immer eine ausgezeichnete Recherche.
    Mein Ufo ist fertig. Aber nach der Wäsche nicht unters Bügeleisen geschafft. Nach dem Urlaub. Dann auch gleich mit September Ufo.
    Danke für die Aktion. So sind immerhin 2 Teile vom letzten Jahr fertig geworden und Ufo lights werden weiter hoffentlich nicht zu Ufos.
    Lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sind jetzt schon sehr vielversprechend aus!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  4. ein Meisterwerk, alles wunderbar gelöst und schön verarbeitet. Danke für das kleine Highlight aus der Nähwelt zum Monatsende :o)

    Eine grundsätzliche Frage hätte ich: braucht man eigentlich eine einstellbare Schneiderbüste um eine perfekte Passform zu erreichen? Oder reicht anprobieren auch aus?

    Grüßle, Klara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich besitze keine einstellbare Schneiderbüste und probiere das was ich nähe selbst an. Ich habe also keine Erfahrungen diesbezüglich, kann mir aber vorstellen, dass das hilfreich seine könnte. Besonders eine Schneiderpuppe, die nach eigenen Maßen gefertigt ist. Davon träume ich auch. Nur leider ist das eine kostspielige Angelegenheit.
      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen
  5. Mit den weißen Blenden und auf Taille gebracht, sieht das Kleid jetzt richtig Klasse aus. VG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Du warst wirklich fleissig und hast das Blendenthema ausgezeichnet gelöst. Großes Nähkino!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. Großartig. Ich hoffe du magst das Kleid auch dauerhaft. Auf die Bilder an dir bin ich jetzt sehr gespannt. Gruß Mema

    AntwortenLöschen