Montag, 1. August 2016

Ran an die UFOs! August: UFO light

Als ich vor ein paar Wochen mit Nähfreundinnen über dieses und jenes, unter anderen auch über UFOs, gechattet habe, ist irgendwann der Begrif UFO light gefallen. Ich glaube Frau Kreuzberger Nähte hatte ihn benutzt, als sie berichtete, dass sie gerade ihren Pyjama, der erst seit zwei oder drei Monaten angefangen herumliegt, fertig macht. UFO light, ein cooles Wort und auf jeden Fall ein Kandidat für das #Nähnerdwort des Jahres ;)

Alle meine bisherigen UFOs waren Sachen, die schon deutlich längerer lagen und alle Projekte, die ich in diesem Jahr angefangen habe, sind fertig. Alle bis auf eins. Ende Februar habe ich bei einem Nähkränzchen ein Kleid angefangen und seitdem nicht mehr daran genäht. Das Kleid sollte ähnlich aussehen, wie ein Kleid aus der Max Mara Sommerkollektion vom letzten Jahr - schwarzweiß, gerade geschnitten, gewickelt, weiß eingefasst.


Den Stoff habe ich bei Alfatex gefunden. Ein mittelschwerer Viskose-Crêpe. Der Schnitt ist ein Mantelkleid aus einem Burda Style Heft (Modell 124, Burda Style 5/2012).


Das Max Mara Original war ungefüttert und ich war überzeugt, dass ich auch das Kleid ohne Futter nähen kann. Der Stoff ist blickdicht und als ich ihn mir zur Probe anhielt, fand ich den Fall sehr gut. Das halbe Nähkränzchen habe ich mit dem "Schnönmachen" der Nahtzugaben verbracht. Erst habe ich sie mit der Overlock versäubert, dann umgebügelt und abgesteppt.


Nur leider als ich das Kleid halbfertig angezogen habe, hing es an mir irgendwie unschön und schürzenartig. Ich war enttäuscht. Mag sein, dass es an den fehlenden Ärmeln lag und dass es ganz fertig mit weißen Blenden vollkommen anders aussehen würde, aber ich war plötzlich unsicher. Möglicherweise war es die falsche Entscheidung das Kleid ohne Futter nähen zu wollen. Und welche Technik fürs Annähen der Blenden richtig wäre wusste ich auch nicht. Nahtzugaben abschneiden und das Kleid einfassen oder den weißen Stoffstreifen nur von oben annähen? Plötzlich stellten sich mir zu viele Fragen. An dem Nähkränzchen schaute ich danach nur den anderen zu und das Kleid liegt seitdem im Nähkorb. Es wird Zeit, dass es vollendet wird. Es macht wenig Sinn alte UFOs zu bekämpfen und gleichzeitig neue zu produzieren.

Vielleicht habt ihr bemerkt, dass es - um die Teilnahme an der "Ran an die UFOs!"-Aktion zu vereinfachen - jetzt ein Linktool gibt. Die Linkliste bleibt immer eine Woche offen. Zeit genug also um auch "verspätet" eure Beiträge zu verlinken. Ich muss sagen, dass ich unglaublich glücklich bin, dass ich die Aktion gestartet habe. Ohne den Termindruck würden meine UFOs mit Sicherheit noch nicht fertig. Es ist überhaupt fraglich, ob ich sie jemals vollenden würde. Ich finde es sehr schade, dass ich bis jetzt nur wenige für die Aktion begeistern konnte. Um euch einen kleinen Anreiz zu geben, habe ich mir überlegt, dass ich am Ende des Jahres unter allen Personen, die mindestens drei Mal an der Aktion teilgenommen haben, einen kleinen aber feinen Preis verlosen werde. Also, los geht's! Ran an die UFOs!






"Ran an die Ufos!" ist eine Aktion, in der es darum geht angefangene und nicht beendete Projekte fertigzunähen. Sie findet monatlich bis Ende des Jahres statt. An jedem Ersten des Monats wird das UFO-Projekt vorgestellt und an jedem Letzten des Monats wird das fertige Kleidungsstück präsentiert. Nimmt man an der Aktion kon­ti­nu­ier­lich teil, ist es möglich die beiden Posts in einem zusammenzufassen.
Das Logo könnt ihr selbstverständlich verwenden.

Der nächster Termin ist Mittwoch, der 31.08.2016



Kommentare:

  1. Und was hast du jetzt vor mit dem Kleid? Kommen noch Ärmel rein, oder gar ein Futter?
    Ich diesen Monat eher nicht. 3 Wochen viel Arbeit, dann 3 Wochen Urlaub. Passt in keinen Zeitplan. Es sei denn, ich will noch einen Rock fertigstellen und alle weiteren Posts vorbereiten.
    Bedenke, momentan ist Urlaubszeit. Vielleicht auch deshalb weniger.
    Aber es ist eine gute Aktion. Ich habe eigentlich schon etwas rausgesucht für August. Ob ich es schaffe, weiß ich nicht. Auch nicht ob ich es schaffen möchte. Bleibt noch einiges für den Urlaub zu tun, und das UFO bräuchte ich nicht dafür. Aber ich plane jeden Monat.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärmel kommen rein, sollte ein langarmiges Kleid werden. Ob ich das Kleid abfüttere und wie ich die Blenden mache werde ich noch überlegen.
      Ich sehe deine nächsten Wochen sind schon fest verplant, zuerst mir Arbeit dann mit Erholung, da wirst du jetzt für Ufos bestimmt keine Zeit haben. Aber danach rechne ich fest mit dir ;)
      LG Yvonne

      Löschen
    2. Jawohl. Rock.Kostüm. Pradamantel. Wintermantelkorrektur. Hose fertignähen, nein 2. Da sammelt sich doch einiges an.

      Löschen
  2. Das Kleid sieht wirklich vielversprechend aus! Ich würde jetzt auch erst einmal die Ärmel einnähen und dann ggf. an der Seite etwas wegnehmen - wenn es zum Schnitt passt. LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    das genannte Burda-Schnittmuster gefiel mir richtig gut. Ich nahm einen festen Stoff und wollte eine lange, ärmellose Weste draus nähen. Die erste Anprobe war eine RIESIGE Enttäuschung. Sack, Kittel, Unförmig ...ich hab nicht weitergenäht. Aus dem Elend will ich in einer ruhigen Minute ein passendes Kleidungsstück machen. Vielleicht ist's mit Deine Viskose noch zu retten - ich drück Dir die Daumen!

    AntwortenLöschen
  4. Es sieht so aus, als wäre die Taille des Max-Mara-Kleides durch den Einsatz eines Gummibandes(?)in Form gebracht. Ich kann mir gut vorstellen, dass ohne diesen Einsatz das Kleid ebenfalls einfach nur herunterhängt.
    An den vorderen Blenden würde ich einfach nur weißes Satinschrägband annähen, umschlagen und festnähen. Im Schulter- und Armbereich würde ich das Schrägband auf die Naht auflegen und beidseitig feststeppen.
    Ich persönlich füttere ja gerne alles ab. Aber bei meinem aktuellen Projekt möchte ich darauf verzichten - es ist ja auch ein Sommer-Sonnen-Urlaubskleid. (Hoffentlich bereue ich es nicht. Aber ich habe keine Lust einen Futterschnitt zu erstellen.)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde Ripsband aufnähen und es braucht einen breiten Gürtel. Vermutlich wird es dann wunderbar. Kleider mit Futter tragen sich toll. Du wirst dich sicher richtig entscheiden. Gruß Mema

    AntwortenLöschen