Mittwoch, 7. März 2018

MMM - Agate Pencil Dress - von Enttäuschung bis zu großer Begeisterung

Ich bin ein großer Fan des kleinen, finnischen Indi-Schnittmusterlabels Named. Das mag vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz ersichtlich sein, denn in meinem Blog gibt es - den heutigen nicht eingerechnet - nur drei Posts mit dem Tag "Named" und ich selbst staunte unglaublich, als mir klar wurde, dass ich bis jetzt tatsächlich nur drei Named Schnitte genäht habe. Ich besitze nämlich sehr, sehr, sehr viele Schnittmuster von Named - ich schätze, 70-80% jeder Kollektion befindet sich in meinem Besitz. Auch die letzte Winterkollektion "Earth Science" habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die Schnitte wie immer interessant, gut durchdacht und mit Liebe zum Detail entwickelt.

Heute möchte ich das Agate Pencil Dress zeigen, ein figurenbetonter Schnitt mit Kimonoärmeln. Dem Kleid sieht man gar nicht mehr an, dass es mich beim Nähen den letzten Nerv gekostet hat.




Das Agate Pencil Dress war eins der Kleider aus dieser Kollektion, das ich unbedingt nähen wollte. Natürlich am liebsten zweifarbig, um die besonderen Schnittlinien des Kleides richtig zur Geltung zu bringen. Bei jeder Gelegenheit habe ich Ausschau nach passendem Stoff oder passenden Stoffen gehalten, aber lange nichts gefunden. Bis es mich irgendwann im Oktober ganz zufällig in die Stoffabteilung von Karstadt verschlagen hat. Ich war sehr überrascht wieviele schöne Stoffe es dort gab. Ich hätte wirklich ganz viel nach Hause mitnehmen können, habe mich aber glücklicherweise auf drei Stoffe begrenzt. Einer wartet noch auf seine Bestimmung, einen habe ich in der letzten Runde der Aktion "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank" zu einem Kleid verarbeitet und der dritte war von Anfang an für das Agate Kleid vorgesehen.



Ein sehr elastischer Baumwoll-Jacquard mit zwei "guten" Seiten. Volltreffer. Dass er vermutlich nicht weichfallend genug für diesen Schnitt war, habe ich erfolgreich verdrängt. Am nächsten freien Wochenende habe ich mich direkt ans Nähen gemacht. Schnitt kopiert, zugeschnitten und alles mit dem Heftstich der Nähmaschine zusammengenäht. Dann die erste Anprobe. Die finde ich immer besonders spannend. Glückstreffer oder Niete - alles ist offen. Leider fiel Agate in die zweite Kategorie. Das Ergebnis war sehr enttäuschend. Alles irgendwie zu groß. Besonders störend fand ich, dass vorne um dem Bauch herum zu viel Stoff war und das vordere Mittelteil stand ab, als würde sich bei dem Kleid um ein Modell für Schwangere handeln. Fairerweise muss ich zugeben, dass der Fehler weniger dem Schnitt, als vermutlich einer sehr unglücklichen Kombination aus falschem Stoff  und meiner Figur anzurechnen war. Diese Tatsache war mir aber kein Trost. Ich war frustriert, hatte keine Idee, wie ich den Stoffüberschuss an dieser Stelle wegbekommen soll und keine Lust mehr das Kleid weiter zu nähen. Die folgenden Wochen hängte es an der Garderobe und wurde sich wahrscheinlich noch immer dort befinden, wenn nicht während der AnNÄHerung in Bielefeld Claudia das Kleid anhaben würde. Sie sah toll in dem Kleid aus, und ihr Stoff war von der Beschaffenheit wirklich ganz ähnlich wie meiner. Sie hat ihrem Kleid eine Naht in der Taille spendiert und ich dachte mir sofort, dass das vielleicht auch eine Lösung für mich sein könnte.

Wieder zu Hause habe ich dann kurz entschlossen an einem Abend zur Schere gegriffen und das Kleid in der Taille durchgeschnitten. Jetzt konnte ich ähnlich einer Hohlkreuz Anpassung den überschüssigen Stoff vorne in der Taille wegnehmen. Dann habe ich das Kleid in der Schulter noch ein wenig enger gemacht und auch an der Seitennaht ein bisschen angepasst und schon passte es ganz gut. Das ordentliche Bügeln am Schluss hat sein übriges getan. Aus dem ursprünglichen Desaster ist ein schön anliegendes und Dank Elasthan auch sehr bequemes Kleid geworden. 


Es ist schon wieder auf den letzten Drücker, trotzdem freue ich mich sehr, dass ich es noch schaffe an dem März-MeMadeMittwoch teilzunehmen.


Kommentare:

  1. Liebe Yvonne, gut dass du dem Kleid noch einen Chance gegeben hast, denn deine Stoff ist wirklich perfekt dafür. Die Idee mit der Taillennaht ist so einfach wie genial.
    Die Fotos sind sehr schön und stimmungsvoll.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. Da sieht man doch wieder, wie gut unsere Treffen und unsere Vernetzung sind. Manchmal braucht es ja wirklich nur einen kleinen Geistesblitz und schon läuft es.
    Dein Kleid ist so schön geworden und es kleidet Dich ganz hervorragend.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Das hat sich wirklich gelohnt: Das Kleid sieht toll an dir aus! Und wir immer sind die Fotos auch wunderbar. LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, dass Du das Kleid gerettet hast! Manchmal muss man einfach dranbleiben und Claudias Taillennaht scheint hier allen zu helfen. Du siehst so gut in dem schicken Kleid aus!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  5. Und noch so ein schönes Agate-Kleid!
    Mir geht es wie dir: Große Liebe zu Named, auch wenn ich noch deutlich zu wenig der vorhandenen Schnitte genäht habe. Schade, dass sie keine Frühjahrskollektion herausgeben in diesem Jahr. Aber auf das angekündigte Buch warte ich gespannt. Bis dahin habe ich ja noch einiges auszuprobieren...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  6. Dein Agatekleid ist wunderbar. Der Schnitt ist klasse. Gut das es mit der Anpassung geklappt hat. Und die Fotos von dir im Wald gefallen mir besonders gut. Schönen Gruß nach Berlin

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid sieht spitzenmäßig aus. Die Stoffe gefallen mir sehr gut.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Der Schnitt scheint nicht so ganz einfach zu sein; deinem Ergebnis sieht man die Anpassugsschwierigkeiten aber kein bißchen an, es sieht einfach nur klasse aus und du hast es mit deinen Waldbildern ganz wundervoll in Szene gesetzt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Ende gut, alles gutf! Dein Kleid überzeugt mich auf ganzer Linie - die Farben stehen Dir unglaublich gut und die Passform ist großartig, figurnah aber nicht eng und nicht zu locker. Du hast Dir den Schnitt richtig zu Eigen gemacht, jetzt ist es ein Ivonetkleid und kein Named Kleid. super schön und auch die Fotos wieder rundrum gelungen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Die Anspasserei hat sich wirklich gelohnt, das Kleid steht dir ausgezeichnet!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  11. Der Stoff ist ein wahrer Glücksgriff, die Farbkombi ist so schön!
    Gut dass Claudias Kleid die rettende Lösung brachte, dieses Agate passt perfekt zu dir.
    Heute gibt es auf alle Kleiderschnitte 15% :-) bei Named. Ich glaub das muss ich nutzen.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Da schaue ich, ob mir auch noch nicht etwas fehlt :)))

      Löschen
    2. Ich hab gerade mal nachgezählt ... 8x named bei mir. Angefangen mit Dakota ... das gibt es gar nicht mehr zu kaufen. Allerdings sind da sind da sonst eher die einfachen unkomplizierten Schnitte von named bei mir zu finden. Ich mag Skandinavien einfach sehr und da haben die Beiden Mädels schon ganz viele Vorschusspluspunkte bei mir :-)

      Löschen
  12. Liebe Yvonne,
    was für ein tolles Kleid. Das ist wirklich traumhaft geworden. Toll dass dein Stoff zwei so schöne Seiten hat.
    Das Kleid steht dir echt super.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja mal wieder so ein Schnitt, dem ich weiter keine Beachtung geschenkt hätte. Nun aber sehe ich die dritte Version dieses Schnittes und bin begeistert. Vielleicht....
    Deine Fotostrecke ist auch total schön. Die Farben und die Harmonie.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  14. Dass ich Anteil an einer Kleiderrettung bei dir hatte, ist ein echter Ritterschlag. Deine Agate ist wunderschön geworden, noch toller finde ich fast die Waldfotos. Das Licht macht richtig Lust auf Frühling.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Toll. Mir gefällt daran, dass es sehr lässig wirkt. Schmeichelnd und selbstverständlich. Was nicht zuletzt an Deiner Korrektur liegt.
    LG,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Probleme lassen beim Nähen immer wieder die Kreativität sprießen, das zeigt sich auch hier. Es ist wunderschön geworden hoffentlich hast du die Änderungen am Schnitt eingezeichnet, für viele schöne weitere Kleider in diesem wunderbaren Farbbmix

    AntwortenLöschen
  17. Ich war ganz verwirrt - die Enttäuschung im Titel deines Posts und die Fotos wollten so gar nicht zusammenpassen - dein Kleid sieht so toll aus!
    Ein Stoff mit zwei schönen, korrespondierenden Seiten ist ja manchmal echt wie ein Sechser im Lotto. Gut dass du das Kleid durch die Taillennaht retten konntest.
    Liebe Grüße
    Pina

    AntwortenLöschen
  18. Du hast alle Schwierigkeiten super gemeistert! Ich bin hin und weg vom Kleid, von dir im Kleid - vom shooting!!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen