Mittwoch, 6. März 2019

MMM 03/2019 - Im Stella Shirt Dress (entspricht leider nicht ganz der Wahrheit)

Ich habe in diesem Jahr noch fast nichts für mich genäht. Anfang Januar ein neues Kleid, das mich nur mittelmäßig begeistert, dann gab es reichlich Nähzeit während der AnNÄHerung, leider entpuppten sich die Schnitte, die ich mir dafür ausgesucht habe, hier bei Instagram kurz gezeigt, als ein absoluter Reinfall. Sowohl die Hose als auch das Hemd, beide fast fertig, hüten seitdem ein Kleiderbügel dasein und ich überlege, wie ich die Sachen noch retten kann. Nach längerer Nähabstinenz habe ich kurzentschlossen letzte Woche beschlossen etwas Neues anzufangen und habe einen anderen Hosenschnitt ausprobiert, einen Ottobre Schnitt. Die Hose ist richtig gut geworden und am liebsten hätte ich sie heute gezeigt, nur in der Kürze habe ich nicht geschafft sie zu fotografieren. Daher muss ersatzweise etwas her, was schon fotografiert wurde. Hier ist also mein Stella Shirt Dress von Named, welches ich schon hier auf einem Baum hängend zeigte ;)






Gerade werden die Schnittmuster aus dem neuen Buch von Named rauf und runter genäht und die früheren Schnitte geraten ein wenig in Vergessenheit. Man sollte sie unbedingt wieder in Erinnerung zu bringen. Als die Earth Science Kollektion, bis jetzt übrigens die letzte reguläre Kollektion von Named, ganz frisch war, wurde das Kleid ganz oft genäht und auf Instagram unter den Hashtags #stellashirtdress, #stelladress, #namedstella findet man einige schöne Beispiele davon. Das Kleid hat sehr weite Raglanärmel, eine große Schluppe, ist weit geschnitten und hat Gummizug in der Taille. Die weite Form erfordert eigentlich keine Anpassungen und ist wirklich schnell genäht. Das Kleid ist sehr bequem und eignet sich wegen der weiten Schnittform auch gut für Sommertemperaturen. Einzig die Schluppe darf dann nicht so eng am Hals gebunden werden.

Ich habe eine leichte Viskose genommen, nicht ganz mein übliches Farbspektrum, aber der rauchblaue Grundton und die großen Kreise haben mich irgendwie fasziniert. Ich habe das Kleid im Februar letzten Jahres genäht. Es gab damals eine extreme Kältewelle und während draußen Minustemperaturen herrschten nähte ich das dünne Kleid und träumte vom Frühling und Sommer. Noch kann man nicht mit nackten Beinen spazieren gehen und die düsteren Fotos, die ich übrigens sehr mag - habt ihr eine Vermutung zu welcher Jahreszeit sie gemacht worden sind -, wecken beim Betrachten wahrscheinlich keine Frühlingsgefühle aber der Frühling steht vor der Tür. Höchste Zeit sich etwas Neues, Nettes zu nähen. Bestimmt liefert der heutige MeMadeMittwoch schon einige Inspirationen dazu.

Kommentare:

  1. Den Schnitt mag ich ja sehr. Und dieses Kleid steht dir ausgezeichnet.
    Viele der älteren Named-Schnitte mag ich lieber.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist doch ein toller Ersatz für die versprochene Hose, : ); sieht sehr elegant aus und ich finde die düstere Kulisse auch sehr apart.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Stoffwahl, die ganz wunderbar zum Schnitt und den dramatischen Lichtverhältnissen passt. Rundum stimmig. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Kleid, passt wahrscheinlich gut zu jeder Jahreszeit, außer den Temperaturextremen. Wenn du so fragst, tippe ich auf Sommer (die grünen Bäume im Hintergrund...) LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig getippt :) Ich habe die Fotos an einem Nachmittag im Spätsommer gemacht und bin dann doch nicht dazu gekommen einen Blogpost zu schreiben. Jetzt freue ich mich sehr, dass ich das Kleid bald wieder tragen kann.

      Löschen
  5. Was für ein wundervolles Kleid in der brandenburgischen (??) landschaft! Der Stoff und die Farben sind der Hammer, steht Dir ganz ganz ausgezeichnet. Wie immer hast Du den Stoff perfekt zum Kleid gewählt, der Fall des Stoffes ist so toll, da kommt die schöne Linienführung des Schnittes richtig gut zur Geltung. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Fotos bin viel weiter gereist :). Sie sind in Polen am Rande eines stillgelegten Bergwerks entstanden. Eigentlich hatte ich vor auf dem Gelände noch ein bisschen weiter zu gehen, aber es war so abgeschieden und sah bei den speziellen Lichtverhältnissen so bedrohlich aus, dass ich angst bekommen habe.

      Löschen
  6. Sehr schön das flatterige umschmeichelde Kleid!
    Und wirklich tolle Stimmung.
    Lieber Gruß Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ein schönes Kleid, das du dir aus einem tollen weichen Stoff genäht hast. Selbst, wenn es kälter ist, sieht das Kleid an dir einfach klasse aus. Ich habe den Schnitt auch zwei Mal genäht und mag ihn sehr sehr gern.

    Viele Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  8. Schönes Kleid, und die Farben des Stoffes passen so richtig gut zum Hintergrund der Bilder! Ich mag den Schnitt auch sehr gerne und habe ihn als Bluse genäht. Aber Deine Kleiderversion animiert mich sehr, auch mal das Kleid zu probieren!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid steht dir unglaublich gut.
    viele lieben Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Kleid aus tollem Stoff und tolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  11. Das sind ja richtig dramatische Fotos, ganz toll. Dein Kleid sieht sehr schön aus, luftig leicht durch die Stoffwahl.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  12. Ein typisches Yvonet-Kleid!!!
    LG,
    Birgit

    AntwortenLöschen