Sonntag, 17. Mai 2020

Vier Wochen, vier Kleider - die Fortsetzung

Ihr erinnert euch mit Sicherheit nicht mehr an meine 4Wochen4Kleider Aktion.

Anfang Mai 2013 habe ich ein Gefühl gehabt mein Hobby braucht etwas mehr Fokus und habe beschlossen mich "meiner Sache" zu widmen und mir innerhalb von vier Wochen vier neue Kleider zu nähen. Mit mässigem Erfolg. Am Ende sind nur zwei fertig geworden, das dritte liegt immer noch unvollendet in irgendeiner Kiste - und wenn ich die Häkelkante hinbekommen würde, würde ich es immer noch anziehen wollen - und viertes habe ich damals nicht mal angefangen. Kaum zu glauben, dass seitdem sieben Jahre vergangen sind. Wie viel sich doch in der Zeit geändert hat. Die Nähblogs sind längst nicht mehr so populär und das meiste findet auf Instagram statt, es gibt so viele Nähmagazine und Indie-Schnittmuster, dass man unmöglich alles überschauen kann und vor allem sind Hosen oder Jumpsuits jetzt deutlich angesagter als Kleider, einst das Lieblingskleidungsstück der Hobbynäherinnen. Aber eins ist - zumindest bei mir - immer noch gleich geblieben. Zu viel Input, zu viele Ideen und ein ständiges Gefühl mit vielem nicht hinterherzukommen.

Mein Nähtreiben war in letzter Zeit so selten vom Erfolg gekrönt wie lange nicht mehr. Viele angefangenen Sachen und noch mehr Probleme. Mal eine katastrophale Passform, mal ein fehlendes Zutat, das besonders während der letzten Wochen nicht so problemlos wie sonst besorgen werden konnte. Die Tatsache ist, die Zahl der UFO-Kandidaten ist in dieser Zeit geradezu explodiert, aber darum werde ich mich ein andermal kümmern.

Jetzt brauche ich unbedingt etwas Neues, Schönes, Frisches, etwas was positive Energie in meinem Nähzimmer verbreitet. Der Sommer naht und die Sommerzeit ist für mich die ultimative Kleiderzeit! Darum möchte ich mich neuen Mutes an meine immer öfter zickende Nähmaschine setzen und mir in den nächsten Wochen Sommerkleider nähen. Ich starte erneut die Aktion


Keine großen Regeln, keine festen Termine. Die einzige Bedingung - es soll sich alles um Kleider drehen. Schaut zu oder macht mit! Eure Teilnahme würde mich natürlich sehr freuen!!! Ob ein Kleid, vier oder zehn - egal. Im Blog oder auf Instagram - egal.

Ich möchte an den vier folgenden Montagen auf Instagram kurz das Kleid vorstellen, welches ich in der Woche nähen werde. Das sollte zu schaffen sein ;). An den Sonntagen darauf würde ich gerne das fertige Kleid bzw. den aktuellen Stand zeigen. Ob nur auf Instagram oder auch hier im Blog, das entscheide ich spontan je nachdem, was zeitlich möglich wird. Solltet ihr mitmachen wollen, könnt ihr das gleich handhaben oder euch eigene Routine überlegen.

Auf Instagram wird dafür das Hashtag #4wochen4kleider2020 geben.
Diesen Post werde ich regelmässig um Links zu meinen Montags- und Sonntags-Instagram-Posts erweitern, so dass auch Interessierte ohne Instagram, wenn sie wollen, mein tun ein bisschen mitverfolgen können.

Und zum Schluß noch ein kleiner Einblick in meine Pläne. Diese Stoffe aus meinem Vorrat möchte ich den nächsten vier Wochen in Kleider umwandeln. Ich habe richtig Lust darauf! Und Ihr?


Kommentare:

  1. Schöne Stoffe, besonders der zweite wäre auch mein Beuteschema. Bin auf Deine Schnittwahl sehr gespannt! Mitmachen kann ich nicht versprechen, ich weiß nicht, ob ich es schaffe... Auf alle Fälle werde ich hier aber begeistert mitlesen. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      ich freue mich über dein Kommentar und hoffe, dass du in den nächsten vier Wochen ein bisschen Zeit zum Nähen haben wirst und vielleicht auch Lust aufs Mitmachen bekommst. Zeit für ein! neues Kleid, müsste sich eigentlich immer finden ;)
      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen
  2. Nein , an die Aktion kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern, dafür sehr wohl das gestreifte Kleid. Damals habe ich auch "meinen Senf" dazu abgegeben.😎 Schon lange her.
    Schön , daß Du hier wieder etwas schreibst. Bin auf die Umsetzung deiner Pläne gespannt.
    Liebe Grüße und gutes Gelingen,
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid von damals war eigentlich fertig, nur die Häkelkante hat gefehlt. Ich habe es fast jedes Jahr herausgeholt und dann doch nicht weitergemacht. Man hat immer so viele neue Ideen, dass es schwer ist dran zu bleiben, wenn etwas mal nicht so läuft, wie geplant.
      LG Yvonne

      Löschen
  3. Du beschreibst das "Treiben"in Nähkreisen sehr treffend; die Schnittvorlieben haben sich geändert, auch ich nähe mehr Hosen, als Kleider und außerdem halte ich meine Garderobe gerne klein und übersichtlich.
    Dennoch, ein Kleid steht diesen Sommer noch auf meiner Haben-wollen-Liste; allerdings habe ich noch keinen Stoff und einige Projekte, die ich erst noch abarbeiten möchte.
    Aber auf jeden Fall lese ich hier mit und das mit großer Begeisterung.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön liebe Susanne, dass du hier mitlesen wirst. Auf Instagram hat die Aktion, wie erwartet, deutlich mehr Resonanz bekommen. Ich werde den Post immer wieder aKtualisieren, damit man auch hier das Geschehen auf Instagram ein bisschen mitverfolgen kann.
      Wer weiß, vielleicht nähst du das geplante Kleid doch noch ;)
      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen
  4. Oh, eine schöne Idee, liebe Yvonne! Meine Projektliste ist leider schon sehr lang, aber ein Kleid ist dabei und das habe ich fest vor in den nächsten Wochen zu nähen. Aber das wäre dann doch ein bisschen geschummelt, wenn ich das dann einfach bei dir verlinken würde. Vielleicht schaffe ich ja noch ein zweites, Stoffe dafür liegen bereit. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee ist sehr verführerisch. Gerne lasse ich mich verführen und nähe was nicht so zu mir passt, du hast das so treffend beschrieben.Ich komme mit weniger einfach besser aus, schon komisch. Vorher habe ich, rein zufällig zwei alte Laken aus Leinen gefunden, und komme ins überlegen, ein Kleid wäre doch machbar.Ich schaue gerne und klinke mich eventuell mit einem Kleid ein. Herzlichst Jeanette, zwar ohne blog aber auf Insta bin ich kurz_genaeht

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die nähblogger-Szene hat sich in den letzten Jahren mächtig gewandelt. Vier Kleider in vier Wochen finde ich echt ambitioniert, in der Zeit würde ich nicht einmal ein einziges hinbekommen, selbst wenn da nicht die beiden zugeschnittenen in den UFO-Boxen wären, die Vorrang haben. Leider wird meine Nähzeit vom Garten bestimmt/rationiert und das anschließende Bloggen fällt meistens hinten runter. Aber ich lese gerne bei Dir mit und wünsche Dir viel Erfolg.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tolle Aktion und den Ansporn darüber zu bloggen und nicht "nur" nen Instagram-Post zuschreiben.
    Muss leider zugeben, dass ich bisher diese Woche noch nicht groß zu meinem Kleiderprojekt kam aber die Woche hat ja noch mehr als zwei Tage, so dass ich am kommenden Montag bestimmt zumindest einen Zwischenstand zeigen kann.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  8. Tagchen,

    Ein eigentlich bemerkenswertes Thema! Ich versuche, noch weiteres dazu herauszubekommen.

    Gruß,
    Wajos

    AntwortenLöschen