Mittwoch, 2. Januar 2013

SWAP 12/13 - Bericht am 01.01.2013 - Handtuch werfen...

...werde ich (noch) nicht, aber so richtig Lust diesen Bericht zu schreiben habe ich auch nicht. Auf den befreundeten Blogs werden tolle Rückblicke gezeigt und Pläne für 2013 geschmiedet und ich soll in meinem ersten Post im neuen Jahr gestehen, dass ich keinen Schritt weiter gekommen bin und im Moment auch nicht weiß, wie es weiter gehen soll.


Nur leider ist das die Wahrheit. Ich bin mit meiner SWAP-Kollektion nicht voran gekommen. Im Dezember habe ich keine Zeit dafür gefunden. Es ist bekannt, dass wenn man auf zu vielen Hochzeiten tanzt, meistens nichts bei rauskommt, und trotzdem als Katharina das Weihnachtskleid-Sew-Along angekündigt hat, konnte ich einfach nicht widerstehen. Schon vor einem Jahr, noch bloglos, habe ich das Nähen der Weihnachtskleider verfolgt und wollte so gerne mitmachen. In diesem Jahr musste ich einfach dabei sein. Mein Kleid ist auch schön geworden und ich könnte es in die SWAP-Kollektion aufnehmen aber ich zögere, weil wie ich finde, passt es vom Stil nicht so ganz zu den anderen, zugegebenermaßen sich überwiegend noch in der Planung befindenden, Kleidungsstücken.

Dafür wird sich mein neuer Bolero (Burda 09/2012#120), den ich zu meinem Weihnachtskleid genäht habe, hervorragend in die SWAP-Kollektion einfügen.


Wirklich? Wollen wir mal schauen...      genäht bisher: 3Teile

 
Kombinationsmöglichkeiten bisher:
abgesehen davon, dass man einen Mantel immer darüber tragen kann, 0

Fazit bisher:
Obwohl ich die fertigen Teile sehr mag, 
von zueinander passenden Kleidungsstücken kann im Moment wirklich keine Rede sein.
 
in Arbeit:
 
  
Diese zwei unfertigen Oberteile kennt ihr schon. Ich habe sie *hier* schon vor zwei Monaten zum ersten Mal gezeigt. Das linke Oberteil macht mir keine Sorgen und wird in den nächsten Tagen zu Ende genäht. Bei dem rechten dagegen mag ich wirklich nicht, wie es vorne liegt. Ich fühle mich darin einfach nicht wohl. Denselben Stoff konnte ich nicht mehr bekommen, also habe ich 60cm Seide in der gleichen Farbe gekauft, aus der ich das Vorderteil bis zur Taille neu oder besser gesagt anders nähen will. Nur wie, weiß ich noch nicht. Der Stoff ist ganz leicht durchsichtig und nicht elastisch.

Im Dezember habe ich noch einen Rock angefangen, der sich leider auch als ein Fehlprojekt entpuppt hat. Irgendwie mag ich die Kombination aus dem Stoff (Lederimitat) und dem Schnitt überhaupt nicht. Der Stoff ist eigentlich sehr weich und fällt gut aber trotzdem habe ich ein Gefühl irgendwie zu viel von diesem doch ungewöhnlichen Stoff um mich herum zu haben. Ich trage oft und gerne Bleistiftröcke und wollte diesmal etwas anderes nähen. Jetzt überlege ich, dass gerade für diesen Stoff ein engerer Schnitt die bessere Wahl wäre. Vielleicht irgendetwas asymmetrisches, ich bin noch ganz unschlüssig und muss erst nach einem besser passenden Schnitt suchen.


Das ist der vierte Monatsbericht. Oft habe ich geschrieben: ich werde... ich will... ich muss.... Heute weiß ich wirklich nicht, was weiter passieren wird. Ob ich jetzt noch die dicke Wintergarderobe nähen möchte? Keine Ahnung. Der Januar wird zeigen, ob ich ich auf der Zielgeraden noch aufholen kann und das auch wirklich will.

Soviel zu meinem SWAP-Projekt. Ich bin sehr gespannt auf die Entwicklung der anderen SWAP-Kollektionen. Mema, Immi und Rong sammeln wieder alle Berichte.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Yvonne,

    ein frohes neues Jahr wünsche ich Dir.

    Ich finde die Teile, die Du bis jetzt geschafft hast, wunderschön. Sie sind sehr reduziert und haben das gewisse etwas.

    Der Mantel und das Kleid passen gut zueinander. Man kann einen Mantel nicht immer darüber tragen. :-D Deine Kombi stimmt sowohl von der Farbe als auch vom Stil.

    Hast Du ein einfaches, farbig passendes Kleid in Deinem Schrank? Damit könntest Du vielleicht Deinen Bolero und Deinen Mantel zusammen kombinieren. Die beide Oberteile passen zu Deinem Rock. Wenn Du den Rock nicht magst, könntest Du daraus auch einen Bleistiftrock machen.

    Ich sehe da ganz grosses Potenzial. Es wird eine sehr schöne Garderobe.

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre wirklich sehr, sehr schade, wenn Du aufhörst. Die drei fertige Kleidungsstücke sind als Zwischenstopp doch perfekt. Und wenn die anderen Swapperinnen schneller sind, sollte Dich das nicht unter Druck setzen. Andre haben vielleicht einfach mehr Glück bei der Auswahl der Projekte (oder greifen nur auf bekannte Schnitte zurück und erleiden daher weniger Rükschläge), haben mehr Zeit oder was weiß ich.
    Ich finde Deine bisherigen Swap-Ergebnisse so toll, so überzeugend, dass ich Dich nur ermuntern möchte. Du musst ja nicht alle Deine Teile unbedingt bis zum "Abschlusstermin" fertig haben. Dann gibt es von Dir bis dahin halt nur einen Mini-Swap, den Du dann einfach im laufe des Jahres erweiterst. Mit dem fast ferigen Shirt und einem zusätzlichen Kleid oder Rock wäre ein solcher Mini-Swap doch schon geschafft.

    Das klappt schon.
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    müssen musst Du ja gar nichts- es soll ja auch noch Spass dabei sein und was Du nicht schaffst, hat auch noch Zeit für später. Mir geht es da ganz ähnlich. Nur kein Druck!!! Und bis jetzt ist Dein Swap doch schon eine gelungene Sache.
    Was den Lederrock betrifft, finde ich ihn eigentlich sehr schön! Louis Vuitton hatte diese Art von Röcke ja vor ca. 2 Jahren in der Kollektion und da viel mir auch gleich folgender Post von Theresa (Neubauer) ein. Da hat ihre Mama für sich genau solch einen Rock aus Lederimitat genäht und ich fand ihn total toll! Falls Du schauen magst, hier: http://neu4bauer.blogspot.ch/2010/10/one-out-of-three-brown-faux-leather.html
    Aber einen Bleistiftrock daraus zu machen, finde ich auch gut und passt vielleicht besser zum Mantel?
    Du wirst es schon richtig machen! Wie gesagt, nur kein Druck!

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Vier Stücke bis März schlagen die SWAP-Regeln vor und Spaß beim Nähen habe, nur kein Stress.
    Der Lederrock gefällt mir, ich habe dabei an den Mirandarock (http://buzzybeesworld.blogspot.de/2011/01/miranda-skirt.html) gedacht. Er steht auf meiner Liste der schönsten Schnittmuster. Gib dem Rock eine Chance, manchmal geht etwas erst auf dem zweiten Blick.
    Wie Sabine schon sagt, kein Druck, du wirst es schon richtig machen - Quatsch - es sind schon drei wunderbare Teile entstanden.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den Rock total schön!

    Ps: Ich weiss ich sage IMMER dass ich alles schön finde... aber wenn es doch nun mal so ist. ;)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen