Mittwoch, 16. Januar 2013

MMM in tragbarer Wolldecke

Heute ist eindeutig der Tag der Röcke. Schaut euch doch *hier* um - Röcke, Röcke, Röcke. Lucy hat uns das vorgemacht und anscheinend einige, mich eingeschlossen, damit angesteckt. Nicht ohne Grund, denn ein langer, warmer Rock ist an kalten Wintertagen unheimlich praktisch. Strumpfhose oder Leggins unter einer Hose zu tragen, igitt, mag ich überhaupt nicht. Rock und und warme Strümpfe ist dagegen eine sehr angenehme Kombination.



Diesen Rock habe ich nach einem Burdaschnitt, Modell 103 aus dem Heft 10/2011, aus dem Originalstoff genäht. Er ist ungefüttert, aber wahrscheinlich aufgrund der Länge krabbelt er überhaupt nicht hoch. Das schöne Futterstück mit den Röschen habe ich nur für die Taschenbeutel verwendet. Der Rock hat sich schon im letzten Winter bewährt, ich mag ihn sehr und trage ihn gerne und oft. Nur große Schritte sind mit ihm nicht zu machen, den Geishagang musste ich anfangs ein bisschen üben, aber jetzt habe ich den voll drauf :)



Kommentare:

  1. Huhi ist der Rock schön. Die rote Farbe und die Innenverarbeitung... toll!!
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. lange röcke mag ich ja gar nicht(in denen kann man immer so schlecht den bahnen nachrennen), aber wenn ich deine version so sehe, komm ich doch ins grübeln...sehr schick und eine tolle innenverarbeitung! funktioniert ohne futter? erstaunlich, aber umso besser. die karoverarbeitung find ich auch sehr interessant, gibt zusätzlichen schick. ein gelungenes teil!
    liebe grüße
    mimi

    AntwortenLöschen
  3. Die Innenverarbeitung ist ja der Hammer. Alle Achtung, da bin ich zu faul zu. Die Originalstoffe von Burda reizen mich auch, aber die sind immer sooo teuer. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. So ein schöner Rock! Und so schön verarbeitet!Wirklich klasse.
    Ps: ich wollte Dich nicht depressiv machen, wirklich nicht.Aber wenn ich schon nicht so schöne Stoffe und Nähzubehör hier kaufen kann, dann muss es doch einen kleinen Ausgleich für mich geben, oder?!Und der Rockbuegel ist auch toll,und der Schnee, und die Häuser in der Strasse und ueberhaupt...
    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Dein Rock sieht toll aus und deine Argumente für den Rock und gegen Jeans sind plausibel. :)
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  6. Aaahhh ! Superschöner Rock ! Für den würd ich auch liebend gern Geisha Schritte lernen ! Und ich sitze hier und betrachte staunend , wie man Karo nur so toll passgenau verarbeiten kann ; ich mag so gern Karo , aber der Zuschnitt ist für mich die reinste Qual - und trotz jeglicher Anstrengung kriege ich das einfach nicht so toll hin
    liebe und sehr bewundernde Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe nicht einen einzigen langen Rock in meinem Schrank. Ich vermute, dass sie mir nicht so gut stehen, weil ich klein bin.... Aber Deinen Rock finde ich soooooo klasse, dass ein Haben-Will-Gefühl aufkommt. Wenn ich irgendwann einmal einen ganz günstigen Karostoff in den Händen halte, werde ich an diesen Schnitt denken. Du hast einen ganz tollen Stoff gewählt und ihn dazu auch noch so sorgfältig verarbeitet. Hach...
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. Das ist es! Ich brauche unbedingt noch einen langen Wollrock! Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  9. So ein langer, wolliger Rock ist für den Winter prima. Nur steht mir langer Rock nicht, weil ich doch ziemlich klein bin. Daher trage ich im Winter tatsächlich Leggings mit Jenas. :-D

    Die Innenvarbeitung sieht sehr edel aus.

    AntwortenLöschen
  10. Hast du gesehen.. Burda 2/2013 auf Seite 8!!! :))

    AntwortenLöschen