Mittwoch, 26. Februar 2014

MMM - der Winterabschied

In diesem Kleid habe ich den halben Winter gewohnt.



Ich nähe nicht ganz schnell aber konstant und in meinem Kleiderschrank haben sich schon einige selbstgenähte Kleidungsstücke angesammelt. Ich muss also nicht tagein tagaus immer dasselbe tragen und dennoch hatte ich das Kleid wahrscheinlich so oft an, wie alle meine anderen Wintersachen zusammengenommen. Egal ob Samstag, Sonntag, Homeoffice-, Stadtbummel- oder Reisetag, immer wieder griff ich zu diesem Kleid.


Ein Phänomen, das unbedingt geklärt werden muss. Aber keine Angst, es wird keine seitenlange Abhandlung werden, denn im Grunde ist die Erklärung ziemlich simpel. Der Ausgang jeden neuen Nähprojektes ist meistens ungewiss. Manchmal klappt es mit der Anpassung nicht ganz, ein anderes Mal stellt man fest, dass man sich mit einer bei einem anderen so bewunderten Silhouette selbst nicht so ganz anfreunden kann, dann wiederum gelingt etwas ganz gut, aber die Freude nur einige Waschgänge überdauert. Aber manchmal hat man Glück, es fügt sich alles zusammen und es entsteht ein perfektes Stück (was ganz klar immer eine subjektive Wahrnehmung ist). Ich mag dieses Kleid weil es:

  • einfach, aber nicht langweilig ist
  • nicht ausleiert oder sich anderswie verformt
  • warm ist
  • mich in keinster Weise einengt; arbeiten auf dem Boden, sitzen auf den Knien, liegen auf dem Sofa - alles kein Problem
  • immer noch, obwohl schon so oft gewaschen, wie neu aussieht => Kunstfaser muss nicht immer schlecht sein.

Mag sein, dass es banal ist, aber es sind tatsächlich die Eigenschaften, die mich so oft zu diesem Kleid greifen ließen. Der Schnitt ist aus einer mittlerweile älteren La mia Boutique (4/2011 Kleid 406) und ich habe schon 2012 sowohl über ein work-in-progress berichtet als auch das Kleid getragen gezeigt.


Ja, so bin ich. Wenn ich etwas lieb gewonnen habe, bin ich eine treue Seele. Aber jetzt ist es genug. Die Tage sind merklich länger und die Sonne steht immer höher. Der Frühling klopft an die Tür und es ist an der Zeit das Kleid einzupacken. Heute verabschiede ich den Winter und trage es (zumindest für eine Weile) zum letzten Mal. Und die anderen? Der MeMadeMittwoch-Blog liefert eine Vielzahl spannender Antworten!

Kommentare:

  1. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du immer wieder zum Kleid gegriffen hast. Man kann Dir regelrecht ansehen, dass Du Dich wohl fühlst. Mir gefällt das Kleid vor allem wegen der Kombination der zwei Stoffe. Die großen Bündchen bringen ein wenig Ruhe in das große Muster. SEHR schön! Ich hoffe, dass das Kleid Dich noch eine Weile begleiten wird. LG, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Eine richtig schöne Hommage an Dein Lieblingskleid! Man wird fast ein wenig wehmütig bei dem Gedanken, dass Du es- vorerst- für eine Weile einpackst. Es sieht auch wirklich sehr bequem (aber keinesfalls schlumpig) aus.
    Deine Erklärung zum Ausgang eines neuen Nähprojektes trifft es mal wieder auf den Punkt! Ob man ein neu genähtes Kleidungsstück wirklich mag, hängt immer von so vielen Faktoren ab (da empfinde ganz ähnlich) und ich schätze mal, bei mir schaffen es noch nicht einmal 10% meiner genähten Teile in diese "Lieblingsteil"- Kategorie.

    Ganz herzliche Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht echt schön und sehr interessant aus! Und Muster gefällt mir auch sehr !
    Siehst wie immer ganz toll aus! :)
    LG
    FvW

    AntwortenLöschen
  4. dein beitrag passt so wunderbar zu dem, was mich schon den ganzen tag beschäftigt- ein artikel in der SZ von gestern über die mailänder modewoche und die sätze: "Die Frau von heute braucht Kleider, über die sie nicht nachdenken muss. (...) Der wahre Luxus für eine Frau ist, wenn sie ihr Kleid einfach vergisst". Wobei mich "die Frau von heute" schon ein bisschen amüsiert. Aber genau solche kleidung will ich...
    schöne ausdrucksstarke fotos, gelungenes kleid!
    liebe grüße
    mimi

    AntwortenLöschen
  5. Schön beschrieben, genau solche Kleider brauchen wir. Deine Fotos sind sehr toll, hast du da einen Profi zum fotografieren.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Man kann richtig sehen wie wohl du dich fühlst. Steht Dir auch super.
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ach, was für eine schöne Liebeserklärung an dein Kleid... :-) Ich kann dich sehr gut verstehen, mit diesen ganzen Eigenschaften hätte auch bei mir ein Kleidungsstück das Zeug zum Lieblingsteil. Ist es nicht, toll, dass man sich selbst etwas näht und dann so ein inniges Verhältnis zu dem Stück aufbaut? Dass man sich darin wohl und wertvoll fühlt? Für mich ist das der perfekte kreative Ausdruck seiner selbst. Und dann diese wunderschönen Fotos von dir dazu. Ich muss gleich heulen...

    AntwortenLöschen
  8. Ah, da ist es ja. An das Kleid erinnere ich mich gut. Mit manchen Kleidern geht das so das sie zu Lieblingen werden und es ist für mich nicht vorhersehbar. Hier, auf dem Kleiderstoff kommen auch deine Haare sehr wunderbar zur Geltung. Pack es ein dein wunderbares Lieblingskleid. Die Freude wird im Herbst wieder groß sein.
    Eine schöne Woche Mema

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yvonne, an dieses Kleid kann ich mich erinnern, ich fand es damals schon schön. Aber noch besser ist, dass es auch tatsächlich zu einem Lieblingskleid geworden ist. Die Punkte, die du aufführst kann ich alle unterstreichen, das sind Kriterien, die auch bei mir zu einem Lieblingskleid gehören. Eigentlich schade, dass es jetzt erst einmal verschwindet, aber ich bin sicher, auch der Frühling und der Sommer wird dir ein Lieblingskleid bescheren.
    Viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  10. interessanter Stoff passt gut zu deinen Haaren, auch das Detail mit den Strickärmeln gefällt mir gut

    AntwortenLöschen
  11. Die Fotos passen so wunderbar zu Deinem Text, ein klein wenig melanchonisch. Dein Kleid gefällt mir sehr, das Muster ist stark aber nicht erdrückend. Man kann richtig erkennen, wie gut es sich für Dich anfühlt dieses Kleid zu tragen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschönes Kleid, auch die Fotos sind besonders! Ich habe mir eben noch die Entstehung und die Vorstellung des Kleides angesehen, denn ich kenne deinen Blog noch nicht so lang. Auch da sind die Fotos so klasse! Dieses große Muster kannst du gut tragen, finde ich. Es spricht für das Kleid, dass du es auch am Ende des Winters noch immer gern trägst.
    LG Luise

    AntwortenLöschen
  13. Oh, ich vestehe dich ganz gut! Bei mir ist es das Hochhauskleid, das ich wirklich dauernd anziehe. Ich finde es perfekt für mich, wobei ich dazu auch noch die perfekten Accesoires habe. Hab tatsächlich schon überlegt ob ich es nocheinmal derartig darstellen will wie du deines hier. Solche Ärmelstulpen trage ich übrigens auch liebend gern!
    Schöne Fotos hast du gemacht!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  14. Schön, dass du dein Lieblingswinterkleid noch einmal zeigst, denn ich kannte es noch nicht. Muster und Farben zum recht schlichten Schnitt sowie die Strickstulpen als besonderes Detail gefallen mir sehr.
    Ein Kleid zu fabrizieren, das einem steht, worin man sich wohlfühlt, das zu jeder Gelegenheit passt und keine Abnutzungserscheinungen zeigt ist wirklich nicht einfach.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Vielen herzlichen Dank euch allen für die netten Kommentare. Um noch kurz zu rekapitulieren: es ist ein Kleid, das sich vor allem dadurch auszeichnet, dass es sehr bequem ist, und ich es immer wieder gerne anziehe, wenn nichts besonderes ansteht, ein Pyjama- oder Schlabberhosenersatz gewissermaßen. Ein Liebling aus der Not, denn um ehrlich zu sein, nähe ich lieber die "schickeren" Sachen - aber ich glaube, da geht es vielen so, man entscheidet sich lieber für die Crème brûlée als für das Wackelpudding (diesen treffenden Vergleich gab's in irgendeinem Film :)) - und der Bereich des Schranks mit der Aufschrift "Freizeit und Alltag" ist echt gähnend leer :-(

    @buntekleider
    Profi zum Fotografieren... oh den hätte ich gerne! Aber nein, die Fotos sind höchst amateurhaft entstanden. Selbst mit Selbstauslöser geschossen, nicht mal den bequemen Fernauslöser konnte ich nutzen, der hat trotz neuer Batterien den Dienst verweigert.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Ich find´es auch richtig toll, ich mg Jerseykleider sowieso....ein guter Wackelpudding hat doch auch was....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen