Montag, 18. Mai 2015

Bloggertreffen in Leipzig, Motto-MMM und mein erstes Wickelkleid

Nähbloggertreffen. 2012 in Berlin war ich zum ersten Mal dabei und ich kann mich noch ganz gut erinnern wie nervös ich damals war. Mein Blog war ziemlich neu, ich kannte keinen und wusste nicht wie es wird. Wie sehr ich auch die anderen um die Kunst des Smalltalks beneide, bin selbst ein typischer Smalltalk-Vermeiderer und fühle mich unter unbekannten Menschen meistens unwohl. Doch meine Neugierde und der Wunsch andere Nähbegeisterte kennenzulernen waren so groß, dass ich mich angemeldet habe und hingegangen bin. Und ich habe es nicht bereut. Es war eine großartige Erfahrung und für mich der Anfang eines großen Abenteuers... Unglaublich wie viel seit dieser Zeit passiert ist. Ich habe einen der begehrten AnNÄHerung Plätze ergattert, und konnte schon zwei Jahre in Folge unvergessliche Nähwochenenden in Bielefelder Jugendherberge verbringen. Ich war im letzten Jahr bei dem wunderbaren Bielefelder Bloggertreffen dabei. Regelmäßig treffe ich mich mit Nähnerds in Berlin. Ich kann selbst kaum glauben, dass ich mittlerweile so viele Personen kenne, die mit großer Leidenschaft für sich Kleidung nähen. Das ist so toll!

Wie habe ich mich gefreut als es endlich feststand, dass ich am 2. Wochenende im Mai Zeit habe und auch in diesem Jahr zum Nähbloggertreffen, diesmal in Leipzig, fahren kann. Längst verspüre ich vor solchen Treffens keine Nervosität mehr, eher eine Vorfreude und positive Anspannung. Und wieder mal kann ich sagen: es war sooooo schön! Die gemeinsame Autofahrt mit lila und gelb, Nahtzugabe und Santa Lucia Patterns. Der Samstagnachmittag in Leipziger Innenstadt und die gemeinsame Übernachtung mit Martina alias MaxLau. Der Samstagabend - ein fröhliches Wiedersehen, ein neugieriges Kennenlernen, ein Abend mit nicht ausgehenden Gesprächsthemen und leckerem Essen. Die kurzweilige Stadtführung am Sonntagvormittag und ein letzter Plausch im Glaskubus des Cafés im Museum der bildenden Künste Leipzig. Was für ein Abschlussambiente! Ein wirklich großes Lob und Dankeschön an die Organisatorinnen. Es war ein rundum perfektes Wochenende!

Zum absolutem Glück hat mir nur eine Sache gefehlt. Ein neues Kleid. Am späten Freitagabend stand endgültig fest - es wird kein neues Kleid geben - und ich war ziemlich enttäuscht. Noch mehr niedergeschlagen wurde ich als ich erkennen musste, dass die Zeit auch nicht reicht um an dem Motto-MeMadeMittwoch teilzunehmen. Das einzig Gute ist, das Kleid ist nicht auf meinem in letzter Zeit signifikant wachsendem UFO-Stapel gelandet, sondern ist fertig geworden und ich freue mich, dass ich es auch so zeitnah zeigen kann.





In letzter Zeit habe ich meine Stoffe neu sortieren und ordnen müssen. Obwohl ich eigentlich fast alle meine Stoffe - und es sind wirklich viele - in meinem Gedächtnis gut gespeichert habe, entfacht solche Tätigkeit neue Lieben und verschiebt die Nähprioritäten. Der Stoff, ein original Stoff aus der Marc Jacobs Resort-Kollektion von 2010, ist vor einigen Jahren auf den englischsprachigen Nähblogs aufgetaucht (zB. hier oder hier und hier sogar schon verarbeitet) und hat sofort auch mein Herz erobert. Wie so oft verschwand er jedoch nach dem Kauf im Inneren eines meiner zahlreichen Kartons mit Stoffen. Als er mir jetzt wieder in die Hände fiel, wollte ich ihn nicht mehr wegpacken.

Nun stellte es sich die Frage nach dem Schnitt. Ich beneide alle, die sich ganz schnell für einen Schnitt entscheiden können. Ich wollte keinen Fehler machen und überlegte lange, wie das Kleid aussehen soll. Fest stand, ich wollte keinen weiten Rock und auch keinen Retro wirkenden Schnitt. Aber auch kein extraelegantes Kleid nur für besondere Anlässe. Das war nicht einfach. Mir fiel das Wickeloptik-Kleid #118 aus der Burda 8/2014 ins Auge. Ein interessanter, asymmetrischer Schnitt. Aber ich fragte mich ob das genähte Kleid gut liegen wird und die Falten schön fallen werden. Auf der russischen Burda-Seite gab es nur eine genähte Version und auch sonst konnte ich im Netz nichts finden. Aus altem Bettlacken nähte ich ein Probemodell. Die Passform war gut. Trotzdem habe ich den Stoff mit großen Bauchschmerzen angeschnitten.

Das Schnittmuster hat Burda als "Masterpiece" gekennzeichnet und es war wirklich nicht ganz einfach zu nähen. Durch die asymmetrische Naht vorne gibt es viele Schnittteile und einige werden nicht im geraden Fadenlauf zugeschnitten. Der Zuschnitt der flutschigen Seide hat mich viel Zeit gekostet. Das Nähen auch, obwohl meine Nähmaschine mit dem feinem Stoff keine Probleme hatte. Bis zur ersten Anprobe war ich nicht sicher, ob mir das Kleid überhaupt gefallen wird. Ein dünner Seidenstoff fällt doch ganz anders als Baumwollbettwäsche. Man war ich froh, als alles ich merkte, dass alles gut aussieht.


Fazit: Es ist ein schöner Schnitt, wenn auch ziemlich aufwendig zu nähen. Das Kleid ist gefüttert, das sieht schon auch die Burda-Version vor. Die Passform ist gut, dennoch musste ich an einigen Stellen kleine Änderungen vornehmen: die Abnäher leicht verlegen, den Rücken enger machen, das ganze Kleid deutlich kürzen und das Wichtigste - und das wäre vielleicht die einzige richtige Schnittmusterschwäche - die Überrockbahn an der Seitennaht nach unten verschmälern, da sie sonst nicht schön an der vorderen Rockbahn lag. Dann habe ich noch einige Änderungen durchgeführt, die nicht mit der Passform zusammenhingen: den Reißverschluss nach dem Marc Jacobs Kleid Vorbild eingefasst und die Ausschnittblenden anders genäht. Im Original sollten sie in Falten gelegt werden, ich habe einfach einen festeren Baumwollstoff genommen. Ich finde, zusammen mir den kleinen Ärmelchen - auch eine Änderung von mir - gibt das dem Kleid einen leichten Kimono Touch. Wie sich letztendlich das Pseudo-Wickelkleid beim Tragen verhalten wird kann ich noch nicht sagen, da ich es bis jetzt nur zum Fotografieren anhatte. Der erste Eindruck ist aber ziemlich gut.

Kommentare:

  1. Ich bin sprachlos!
    Dein Kleid ist eindeutig schöner als das Orignal von MJ.
    Ich freue mich schon, wenn ich das Kleid in echt kennenlernen darf. Es gäbe da ja noch andere Vögel zum Übergeben ;)))
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Die Kombination von Stoff und Schnitt ist toll, die Passform perfekt, am liebsten würde ich das Kleid sofort nachnähen. Ich drücke die Daumen, dass es sich so wunderbar trägt, wie es aussieht! Liebe Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  3. Ich brauche auch immer ewig, bis ich mich für einen Schnitt entschieden habe, zumindest, wenn er neu für mich ist.
    Dein Kleid ist wunderschön geworden, du siehst toll darin aus und der Stoff ist extraklasse.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja ein Traum! Den Stoff finde ich wunderschön und den Schnitt dazu auch - besonders mit deinen Änderungen, den kleine Ärmeln und den Ausschnittblenden. Sensationell!

    AntwortenLöschen
  5. Ich war am Sonntag auch auf einem kleine aber feinen Nähkränzchen und kann dich gut verstehen, es ist einfach toll, so nette Menschen zu kennen und ein gemeinsames Hobby zu haben. Dein Kleid ist unglaublich toll geworden und steht dir sehr gut! Besonders gefällt mir, dass du für die Auschnittblende den anderen Stoff genommen hast. Ich hoffe, dass es sich gut trägt und du es oft ausführen kannst!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Schnitt ist mir in der Burda garnicht aufgefallen, ich musste erst mal nachschauen...
    Dein Kleid ist so wunderschön, jetzt schaue ich mir den Schnitt mal genauer an!
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schönes Kleid und der Stoff ist wirklich wunderschön, den hätte ich auch gekauft!
    Der Schnitt passt sehr gut zu Dir und natürlich auch zum Stoff! Die Länge ist perfekt gewählt und ich frage mich gerade, wie das Kleid wohl in Original-Länge gewirkt hätte. Gut zu wissen, dass man den Schnitt deutlich kürzen muss, um so ein tolles Ergebnis zu erzielen.
    Viel Freude beim Tragen wünscht Dir
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Yvonne,
    es war so schön Dich in Leipzig etwas näher kennengelernt zu haben!!! es war wirklich ein so schönes und rundes Wochenende.
    Dein Kleid ist wunder- wunderschön geworden. Meine frühere Skepsis gegenüber Wickelkleidern schrumpft nun immer mehr zusammen. Der Impuls ist groß mir auch bald eines zu nähen.
    Viele Grüße, bis ganz bald!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Das KLeid ist wunder wunderschön. Bis ins letzte Detail durchdacht. Die breite Blende vorn sieht toll aus. Der Reißverschluß ist auch prima, wobei ich ihn vermutlich nur beieinem schlichten Vorderteil eingesetzt hätte.
    Diese vielen tollen Menschen die auch ich durch das Nähen und vor allem Bloggen kennengelernt habe, das hätte ich nie gedacht und möchte es nie mehr missen.
    Und du gehörst zu einer meiner besten Blogbekanntschaften, Nähfreundschaften. Wie soll man das nennen?
    lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Boah, ich war mir ja sicher, dass das Kleid toll wird - aber es übersteigt meine Erwartungen.
    Die Passform - perfekt.
    Die Kleidlänge - optimal.
    Die Schnittauswahl - hervorragend.
    Der Stoff - sehr erwachsenentauglich.
    Auch ich benötige ewig, bis ich mich für einen Schnitt entschieden habe. Es sei denn, der Stoff "spricht" mit mir.
    Mir bleibt das Wochenende in Leipzig in guter Erinnerung. Es war schön, dass Bett mit dir zu teilen und ich würde es -sofort- wieder tun.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid ist wunderschön. Viel eleganter als das Original ist es auch. Und der Schnitt sah im Heft bei weitem nicht so schön aus. Wirklich eine gelungene Kombi. Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie schön! Steht dir wirklich famos dieses Kleid! Und wieder gibt es hier so außerordentlich schöne Fotos zu betrachten. Vielen Dank dafür! :-)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  13. So schade es ist dieses wahnsinnig schöne Kleid nicht in echt gesehen zu haben, es hatte es wirklich verdient mit Sorgfalt und nicht in Eile fertig genäht zu werden.
    Super Bilder!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön! Ich bin begeistert von deinem schönen Kleid - toller Stoff, tolle Details (mir gefällt die Blende sehr gut!) und deine gute Figur kommt perfekt zur Geltung!
    Toll ist auch der Ort deiner Fotostrecke - ist das am Meer???

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  15. Oh, ich bin ganz begeistert von dem schönen Kleid - besonders die Ärmel-Lösung! Du scheinst die Armkugel komplett gelassen zu haben, nicht so halb abgeschnitten. Schön auch die Blende, die dadurch nicht so steif wird. Und das ganze aus dieser wundervollen Seide. Toll!!!
    LG Birgit :-)

    AntwortenLöschen