Sonntag, 28. Februar 2016

Ran an die UFOs! - März: Aller Anfang ist schwer


Ein bisschen bange ist mir schon. Jeder, der hier gelegentlich liest, weiß dass "auf die Schnelle" eigentlich nicht zu meinem Vokabular gehört und mit Terminen hab ich auch so meine Probleme. Aber wer A sagt, muss auch B sagen, also werde ich versuchen das Versprechen zu halten und bis Ende des Jahres an jedem letzten des Monats von den Fortschritten bei der UFO Bekämpfung berichten.

Im März ist das Karokleid mit der Spitze dran. Bitte nicht gähnen. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich mich selbst schon an dem Kleid sattgesehen habe, aber für ein noch längeres Dasein als UFO ist es wirklich zu schade. Der Karostoff, der zu großem Teil aus Baumwolle besteht, ist auch in der wärmeren Jahreszeit tragbar und mit ein bisschen Glück kann ich es vielleicht schon an Ostern anziehen. Da ich an dem Kleid immer wieder ein bisschen genäht habe, erlaube ich mir hier eine kleine Chronik ;)

24.11.2013 Weihnachtskleid SewAlong 2013. Die Idee ist geboren. Das Rennen um das Weihnachtskleid 2013 macht jedoch ein anderes Kleid.
vollständiger Post...

25.11.2014 Weihnachtskleid SewAlong 2014. Nach einem Jahr geht das Kleid wieder an den Start.
vollständiger Post...

04.12.2014 Weihnachtskleid SewAlong 2014. Das Schnittmuster steht fest und ein Probekleid ist fertig.
vollständiger Post...

15.12.2014 Weihnachtskleid SewAlong 2014. Es sieht schon nach viel aus, ist es aber nicht.
vollständiger Post...

08.12.2015 Weihnachtskleid SewAlong 2015. Das Kleid wird weitergenäht.
vollständiger Post...

26.01.2016 UFO-Abbau SewAlong. Nur noch der Saum. Nur wie soll er aussehen?
vollständiger Post...

Letztens haben in den Kommentaren die meisten für den schmalen geschwungenen Spitzensaum plädiert. Frau Kreuzberger Nähte und Frau Nahtzugabe, die es kürzlich live gesehen haben, waren einstimmig für die breitere Spitze. Ich muss sagen, es ist auch meine Tendenz, aber ich schwanke immer noch, selbst beim Betrachten dieses Bildes tue ich mich mit der Entscheidung schwer. Wie würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden?


Ein paar Tage Zeit kann ich mir noch lassen. Am 31.03. ziehe ich für euch das Kleid an, mit oder ohne Saum ;) und stelle auch das UFO vor, welches im April dran seien wird.

Möchte noch jemand Ende März ein UFO weniger und ein Kleidungsstück mehr im Schrank haben?

Kommentare:

  1. Hallo Yvonet,
    wenn sich etwas so lange hinzieht, hat man oft gar keine Lust mehr dran zu arbeiten.
    Das Gefühl kenne ich, von daher ist es ganz gut, wenn man sich und sei es nur mittels einem Post `etwas Druck aufbaut´. Das Kleid hat es auf jeden Fall verdient ausgeführt zu werden.
    Was die Spitze betrifft, tendiere ich zur Schmäleren, aber lass da dein Gefühl entscheiden!
    Dein Post hat auch mir ein paar Ufo´s ins Gedächtnis gerufen. ;-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man das Kleid so als ganzes sieht bin ich jetzt auch für die breitere Variante. Links sieht es gar so "spitz ausgeschnitten" aus will mir nicht so ganz zu dem Bogenabschluss am Hals passen.
    Immer diese Qual der Wahl ... ich hasse das auch :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Yvonet,
    beide Varianten sehen gut aus. Die breitere Variante wirkt etwas ruhiger. Vielleicht hilft es, wenn du die dafür geplanten Schuhe beim Entscheiden anziehst und die passende Jacke und deine Lieblingstasche dazu hältst.
    Ich bin eben am Fertigstellen eines Walkmantels, dem seit zwei Jahren der Saum fehlt. Er kam in die UFO-Ecke, weil die letzte ! Naht beim Absteppen des Vorderteils einen Zipfel bildete. Ich war so enttäuscht, dass ich nicht mehr an dem Mantel weiterarbeiten konnte. Vor zwei Wochen konnte ich nicht schlafen und nahm ihn aus der UFO-Ecke. Er gefiel mir wieder, da ich mir bei der Verarbeitung grosse Mühe gegeben hatte.
    Das Kleid sieht jetzt schon so gut aus, es hat sicher noch eine Chance verdient.
    Liebe Grüsse von Rita

    AntwortenLöschen
  4. Eine eindrucksvolle Chronik deiner Beharrlichkeit!
    Von den Fotos würde ich auch die breitere Variante präferieren. Eine kluge Begründung habe ich dafür nicht, sondern es ist reine Geschmacksache. Genauso wie die Tatsache, dass mir das Kleid immer noch sehr gefällt.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den schmalen Spitzensaum besser! Das sieht für mich mehr nach Kleid als nach Unterkleid aus, auch die Inspirationfotos zeigen einen ausgeschnitten Saum! Ich bin mal auf die Entscheidung gespannt! LG Adina

    AntwortenLöschen
  6. ich finde den breiten Saum besser, in der Wellen-Variante scheint mir die Maßstäblichkeit nicht zu passen, im Verhältnis zur Textur des Stoffes. Die Wellen müssten größer und noch ein wenig breiter werden, vielleicht auch in sich asymmetrischer oder schlanker. Die breite Borde wirkt entschiedener, der obere Abschluss kommt dem Vorbild insofern näher, als die Wellenbewegung selber nicht starr wirkt...
    in jeder Variante aber ein tolles Kleid! liebe Grüße, unbekannterweise, Kath

    AntwortenLöschen
  7. Also ich würde es vielleicht jetzt einfach nach der Endlänge entscheiden, ohne dich allzusehr auf das Spitzendessin (-design, hihi) zu konzentrieren - welche Kleidlänge gefällt dir denn vor dem Spiegel am besten? Ich denke vielleicht kannst du es besser über die Proportionen entscheiden, wenn alles andere nicht hilft. Auf alle Fälle wird es ein tolles Kleid und wenn es endlich mal fertig ist wirst du nie mehr über die Spitze nachgrübeln, das allein ist doch ein Ansporn :) !

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Yvonne,
    ich finde den breiteren Saum schöner, kann es aber nicht begründen. So ist das halt mit Geschmacksachen. Das Kleid sollte UNBEDINGT fertig werden, denn es ein ganz besonderes Kleidungsstück. Du nähst so herrlich ausgefallene Sachen!

    Zu deiner nächsten Frage: ja, ich möchte definitiv im März und überhaupt in nächster Zeit Ufos abbauen. Diese herumliegenden angefangenen Teile blockieren mich und rauben mir gelegentlich den Schlaf. Dabei fange ich so gerne wieder neue Projekte (neue UFOs?) an. Es kann nur besser werden ;-))
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Yvonne,
    super, dass Du an diesem Traumkleid dranbleibst. Es wird wunderschön und zeitlos modisch.
    Die Endlänge finde ich in Bezug auf die Spitze nicht so wichtig, weil aus meienr Sicht der längenbestimmende Saum eher vom undurchsichtigen Karostoff bestimmt wird.
    Ich würde ausgehend von der Vorlage die Variante nehmen, die der Ausschnittlösung am nächsten kommt. Deine Inspiration hat vorne ein geschwungenes Bustier und einen geschwungenen Saum. Bei Dir ist scheint es eher ein gerader Übergang zum Stoff zu sein, also würde ich unten entsprechend fortfahren. Aber egal welche Variante Du wählst, es wird ein Traum.
    Ufos hab ich (zum Glück) nicht, lese aber gern weiter bei Dir!
    LG, Tily

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Yvonne,
    Dein Kleid gefällt mir sehr, und ich finde es gut, dass Du Dich aufraffst, es fertig zu machen. Das Üble an alten Ufo's ist, dass man sich immer wieder hineinfitzen muss und alle diese Gedankenarbeit, die schon darin steckt von vorne denken darf. Meine Bewunderung für Deine Ausdauer.
    Ich gehöre zu der " nimm die ausgeschnittene Spitze" - Minderheit, einfach, weil auf mich die breite Spitze wie "drangestückelt" wirkt. Als hättest Du das Kleid zu kurz gefunden und dann einfach mit Spitze verlängert. Ich hätte ein Ufo für den März, ebenfalls ein Weihnachtskleid von 2013, aber bereits wieder aufgetrennt zum Umarbeiten. Das war für die Änderungsschneiderei geplant, ist aber doch ein umfangreicheres Projekt und deshalb nichts geworden. Ich habe aber noch keinen Post dazu geschrieben und komme wohl erst in ein paar Tagen dazu. Ist es O.K., wenn ich Dir dann einen Link maile?
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie, freut mich, dass du mitmachen möchtest. Wenn du was geschrieben hast, mail mir einfach und ich werde den Post verlinken.
      LG Yvonne

      Löschen
  11. hier auch noch jemand für die linke variante, für mich wirkt sie stimmiger! wobei sie oben spitzer zulaufen zu lassen, wie bei der vorlage, auszuprobieren wäre...so oder so, tolles kleid, gut ding will weil undsoweiter....;-)
    libe grüße
    mimi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Yvonne,
    breit bitte. Begründen tu ich's wie folgt: in dieser Variante hast Du sie auch am Ausschnitt, der Ausschnitt ist gerade und die Spitze ist an Deinem Dekollete. Unten am Saum wäre es dann genauso. Die linke Anordnung gibt es an Deinem Kleid nicht und es wirkt für mich 'entgegengesetzt' (das Oberteil hat Dreiecke an der Brust, aus Stoff. Aber nicht aus Spitze. Die Spitze ist ein Streifen). Auch das 'unproportional' in einem Kommentar vorher empfinde ich. Allerdings kann ich auch verstehen, wenn jemand sagt, das Kleid sieht 'verlängert' aus. Vielleicht hast Du noch etwas Futterstoff und kannst diesen bis auf halbe Höhe hinter die Spitze setzen? Oder Du setzt die Spitze halb auf den Stoff? Vielleicht reduziert sich damit optisch die Breite der Sptze? Das scheint ja viele zu stören.
    Grüße von KayJay

    AntwortenLöschen
  13. Hast Du schon mal versucht, die Spitze wie ein Unterkleid unter dem Kleid hervorschauen zu lassen? Am Ausschnitt ist die Sptze auch unter dem Stoff.

    AntwortenLöschen
  14. Ich hätte da noch eine Idee: Die Spitze breit lassen, und den Stoff darunter teilweise ausschneiden, so wie bei der linken Variante, dass es quasi "Löcher" mit Spitze zum durchgucken und Stoff mit Spitze gibt. Das könntest Du ja mit untergeheftenen Stoffresten probieren.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen