Sonntag, 20. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016 - Teil 2 - Stoff und Schnitt

Der Originalpost ist zuerst auf dem MeMadeMittwoch Blog erschienen. Der Vollständigkeit halber nun auch hier im Blog:

Nun treffen wir uns zum zweiten Mal, um sich beim Weihnachtskleidnähen gegenseitig zu inspirieren, unterstützen und auszutauschen. Viel Zeit gab es für die Stoff- und Schnittentscheidung nicht und ich Yvonne bin noch nicht zum endgültigen Entschluss gekommen. Einiges hat sich dennoch bereits herauskristallisiert.

Eure Stimmen zu meinen Weihnachtskleid Ideen waren ziemlich gleichmäßig verteilt. Mein persönlicher Favorit war von Anfang an das Kleid von Prada. Zu überlegen welcher Schnitt einem Runway Exemplar am nächsten kommt, kleine Änderungen am Schnitt vorzunehmen, passende Stoffe auszusuchen - all das liebe ich. Klar, zwischendurch mag ich auch schnelle und unkomplizierte Projekte, aber an einem Kleidungsstück ein wenig zu tüfteln macht mir meistens viel mehr Spaß als schnell ein Kleid runterzurattern. Somit möchte ich auch diesmal ein Kleid vom Laufsteg nachnähen und habe darum einige Kleider aus der Prada Kollektion genauer unter die Lupe genommen.







Dann suchte ich in meiner Burda Sammlung nach einem geeigneten Schnitt und was für eine Überraschung - es fanden sich sogar mehrere, die ich nutzen könnte:

★ Das Retro Etuikleid 107 aus der Burdastyle 1/2013 kommt dem Original-Prada-Kleid ziemlich nah und wäre wahrscheinlich die einfachste und schnellste Lösung.


★ Ebenso gut finde ich das Kleid 108 aus der Burdastyle 6/2014. Mir gefallen die Falten im Oberteil, weil der Schnitt dadurch etwas moderner und ungezwungener wirkt. Ob die zweiteiligen Ärmel nicht zu viel sind, um unter dem Kleid ein langärmliges Shirt zu tragen, musste man noch testen. Vielleicht könnte man die kleinen Ärmelchen auch einfach weglassen.


★ Die Prada Kleider haben im Oberteil vorne und hinten eine Schulterfalte. Ich habe zwei Schnittmuster mit einer ähnlichen Falte gefunden. Das Kleid 119 aus der Burdastyle 11/2010 ist eigentlich ein Empirekleid und passt dem Model in der Zeitschrift nicht besonders gut. Es stellt sich die Frage, ob ich das besser machen könnte. Ich müsste das Oberteil verlängern, denn Empire-Linie ist nichts für mich.


★ Oder soll ich mich lieber für das Coctailkleid mit Fifties-Flair aus einer älteren Burda Ausgabe entscheiden - Kleid 125 aus der Burda 11/2007. Es hat ebenso eine Falte an der Schulter.


★ In der gleichen Ausgabe gab es noch ein anderes Modell - Kleid 112 - das auch noch gehen würde.


Ich habe wirklich noch keine Ahnung für welchen Schnitt ich mich entscheiden werde. Welcher gefällt euch denn am meisten?

Auch beim Stoff gibt es mehrere Möglichkeiten:
★ Der Brokat mit eingewebten Blumen ähnelt sogar ein wenig dem Original, fühlt sich aber für ein Kleid zu kratzig an. Ich habe ihn ursprünglich für ein Jackett gekauft und ich denke, dass er für diesen Zweck besser geeignet wäre. Und ganz ehrlich, ich kann mir kaum Gelegenheiten vorstellen, bei denen ich so ein Glitzerkleid anziehen könnte.


★ Dieser Stoff glitzert auch, aber mit 70% Baumwolle ist er viel hautsympathischer. Ich finde ihn jedoch ein bisschen zu dick und für ein ganzes Kleid ebenso too much.


★ Ihr merkt wahrscheinlich, dass ich mich praktisch schon entschieden habe und zwar für diesen großblumigen Stoff.


Ich habe ihn auf dem Maybachufer gekauft. Es ist wahrscheinlich ein Baumwollsatin mit ein wenig Elastan. Ich vermute, es ist die 2. Wahl gewesen, denn die Hintergrundfarbe ist nicht gleichmäßig, sondern changiert dunkelblau und schwarz. Genau diese Unvollkommenheit gefällt mir aber ganz besonders an diesem Stoff, denn sie nimmt ihm ein wenig die Festlichkeit weg. Ich glaube, dass dazu ein breiter Miedergürtel aus schwarzem Jeansstoff ganz gut passen wird. Ich hoffe die Zeit reicht auch noch für ein Shirt, das ich mir gerne aus diesem grobmaschigen Strickstoff nähen würde.


Nun aber seid ihr dran. Wie weit seid ihr? Alles schon entschieden oder habt ihr gar schon angefangen oder grübelt ihr noch? Ich bin sehr gespannt!

Kommentare:

  1. Der großblumige Stoff ist umwerfend schön. Viel Erfolg bei der Schnittwahl.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Dein Plan gefällt mir (wie immer) ausgesprochen gut. Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Übrigens bin ich in der letzten Woche, als ich beim Nährend Klassentreffen in Berlin war, auch auf einen Abstecher im Departmentstore im Quartier 206 gewesen. Da hing das wunderbare rote Brokatkleid von Prada, falls Du die Gelegenheit nutzen möchtest um es mal anzuprobieren...
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, danke für den Tipp! Vielleicht schaue ich dort tatsächlich vorbei ;)
      LG Yvonne

      Löschen
  3. Du könntest die Falten vom Taillenbereich auf die Schulter verlagern. Bei Modell 108 aus der Burda 6/14 ist das Oberteil etwas länger, das find ich gut. Rockteil wirst du ja bestimmt ändern wollen.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Das Prada Kleid ist wirklich wunderschön. Möglicherweise kann man Vogue 8789, das Himmel und Zwirn am Mittwoch verändert auf dem MMMBlog gezeigt hat auch um eine Falte ergänzen und kommt damit Prada recht nah. Was du hier zeigst ist alles so unsagbar schön, dass ich ganz nervös werde und nur noch solche Kleider nähen will. Auch die Stoffe sind toll, dass ich mir überhaupt keine Sorgen machen, dass du am Ende des SA mit dem Ergebnis unzufrieden sein könntest. Ich freue mich sehr, dass du beim WKSA dabei bist bzw. besser noch: ihn mit Dodo leitest!!! GLG, Nina

    AntwortenLöschen
  5. Also, mir gefällt der zweite Burda-Schnitt mit Abstand am besten im Sinne von Prada. Aber auch der erste Schnitt würde Dir sehr gut stehen, glaube ich, und wäre mit dem großblumigen Stoff auch besser realisierbar, aber ehrlich gesagt würde der erste Schnitt dem Stoff etwas mehr Schräge und Rafinesse im Sinne von Unerwartetem verpassen, was Dir ja auch sehr entspricht. Schade, dass der Brokat so kratzt, denn den finde ich wunderschön und weihnachtlich, wie auch den zweiten Stoff (und überhaupt immer alle Deine Stoffe). Aber auch ich werde ja eher was nähen, was man auch außerhalb der Weihnachtsfeier tragen kann. Ich bin sehr gespannt, wie Du Dich entscheiden wirst und freue mich wirklich tierisch über Deine Moderation des WKSA! :-)
    Bisou,
    N

    AntwortenLöschen
  6. Das Pradakleid und der großblumige Stoff passen wunderbar zusammen - ich bin gespannt auf Dein Kleid! Ich finde auch den zweiten Schnitt aus der Burda Style 6/2014 #108 am schönsten (auch wenn ihm die Falte auf der Schulter fehlt).

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne, die Pradakleider sind trauhhaft, geh bitte unbedingt hin und ziehe das rote einmal an! Und wenn jemand Prada kann, dann DU.

    Ich bin für den zweiten Burdaschnitt. Den kann ich mir gut aus deinem gewählten Stoff vorstellen. Ansonsten finde ich Kleid 125 auch ganz raffiniert, allerdings mit anderem Rockteil. Schade, dass die anderen Stoffe nicht wirklich geeignet sind, schön sind sie allemal!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. Deine Stoffe sind alle sehr schön, der Blumige gefällt mir am besten. Auch den Kontrast zum Strickstoff finde ich sehr interessant und bin gespannt, wie beide zusammen mit dem Taillen- Element aussehen werden. Eine Kombination, die mich wirklich neugierig macht. Lässt sich mittels der Puppe die Falte noch in das Schnittmuster einarbeiten? Dann würde ich wahrscheinlich das erste als Grundlage nehmen und mir beim dritten mal ansehen, wie die Falte dort gemacht ist. Mit Folie lässt sich doch ganz gut herum probieren. Und vergiss nicht ein Foto für uns von Dir im Pradakleid zu machen ;)
    Liebste Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. Toll,dass Du Dich für das Pradakleid entschieden hast; das war auch mein Favorit. Mir gefällt das zweite Burdakleid am besten für die Umsetzung, das hat was.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  10. Ich freue mich sehr über euer Feedback. Den meisten Zuspruch hat bis jetzt glaube ich das Modell 108 aus der Burdastyle 6/2014 erhalten. Mir gefällt der Schnitt auch ziemlich gut. Schade nur, dass das ein Wickeloberteil ist. Manchmal finde sie problematisch. Es ist immer ein bisschen Glückssache, wie gut sie dann tatsächlich passen. Ich tue mich im Moment noch wirklich schwer mit der Entscheidung, auch bezüglich der Rockform. Ich finde nämlich sowohl den engen als auch den weiten Rock schön. Mal schauen...
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen