Freitag, 28. Dezember 2018

Weihnachtskleid Sew Along 2018 - Finale

Leicht verspätet dafür mit breitem Grinsen begrüße ich euch zum Finale des Weihnachtskleid Sew Along 2018. Ich bin happy, dass es mir gelungen ist die paar Nähte, die mein gewähltes Weihnachtskleid hatte, noch vor Weihnachten zu schließen und das Kleid am Heiligabend tragen können. Ich beteilige mich bereits zum siebten Mal an dem jährlichen gemeinsamen Nähen der Weihnachtsgarderobe und jedes Mal wenn ich das frisch genähte Kleid dann an Weihnachten anziehe, fühle ich mich ein bisschen so, als würden meine Nähfreundinnen gemeinsam mit mir Weihnachten feiern. Das ist ein sehr schönes Gefühl!


Vom Tragen abgesehen macht mir der erste Teil des Sew Along immer am meisten Spaß :). Sich auszumalen, was man alles an Weihnachten anziehen könnte, finde ich unglaublich aufregend. Es gibt in heutiger Zeit (viel zu) wenig Anlässe, zu denen man sich schick machen kann, ohne sich sofort overdressed zu fühlen. Weihnachten ist für mich eine dieser wenigen Gelegenheiten. Da kann schon beim Planen die Fantasie mit mir durchgehen. Dabei verdränge ich gerne, dass es im Dezember noch einiges andere zu tun gibt als nur an dem Weihnachtskleid zu werkeln. Oder, dass das schlechte Licht das Nähen schnell anstrengend macht. Infolgedessen habe ich nur ein einziges Mal geschafft zwei Kleider zu nähen, dafür aber zweimal, 2014 und im letzten Jahr, mich noch kurzfristig umentschieden und ein ganz anderes, einfacheres Kleid genäht als ursprünglich geplant. In diesem Jahr fiel meine Wahl von vornherein auf das Einfachste meiner Pläne, was unterm Strich hieß: dieses oder gar kein neues Kleid zu Weihnachten. Da hat das berühmte Haben-wollen-Gefühl doch noch gesiegt und am Abend vor Heiligabend war mein Kleid fertig. Eigentlich sollte noch eine Bluse das Kleid vervollständigen, die ist aber meiner schrecklichen Zeitplanung zum Opfer gefallen.





Das Kleid ist schnitttechnisch eine Kreuzung aus Burdastyle 9/2017#122 (Oberteil) und McCall's 4769 (Rock) und ähnelt meiner Inspiration mehr als ich das anfangs geplant habe. Alles hat damit angefangen, dass mir der Burda Schnitt nicht gut gepasst hat und da ich das Oberteil sowieso ändern musste, dachte ich, ich kann auch versuchen das interessante Vorderteil des Miu Miu Kleides nachzuschneidern. Leider hat genau das schöne Vorderteil beim Nähen für Probleme gesorgt. Schräger Fadenlauf und ich, wir werden nie Freunde werden!

Da das Oberteil vorne diagonal und hinten parallel zum Fadenlauf zugeschnitten ist, wurde es vorne länger als hinten. Ich dachte, man kann das Ausweiten verhindern indem man das Oberteil vorne mit Stoff unterlegt, der im geraden Fadenlauf zugeschnittenen ist. Der Versuch das Oberteil vorne mit einem leichten Baumwollvoile zu füttern hat jedoch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Der Karostoff beulte sich unschön, was noch deutlich schlimmer aussah, als die ungerade Quernaht. Ich habe das Futter wieder herausgetrennt und das Vorderteil einfach gekürzt. Jetzt verläuft die Quernaht gerade, wollen wir hoffen, dass das auch so bleibt. Ein weiteres, noch nicht behobenes Problem ist, dass sich die Quernaht vorne wellt. Die Ursache dafür ist ebenfalls der schräge Zuschnitt. Wenn ich das Kleid mit einem Gürtel trage, fällt das kaum auf, aber ohne Gürtel sieht man das wirklich deutlich. Ich hoffe, dass ein Formband hier Abhilfe schafft. Da muss ich nochmal ran. Ansonsten gefällt mir das Kleid aber wirklich gut und ich denke, dass ich es gerne und oft anziehen werde.


Jetzt möchte ich noch ein ganz herzliches Dankeschön an das alte und das neue MeMadeMittwoch-Team aussprechen dafür, dass es den Weihnachtskleid Sew Along auch in diesem Jahr gab. Danke auch an Wiebke und Claudia für die lange MeMadeMittwoch-Zeit, ich hoffe ihr beide bleibt noch lange ein Teil der Nähblogger-Community. Liebe Doreen, liebe Carola, schön dass ihr den Staffelstab übernimmt.

Besonders gut hat mir in diesem Jahr gefallen, dass das Linktool so lange offen blieb. Ich hatte auch ein Gefühl, dass tatsächlich fast die ganze Woche neue Posts dazugekommen sind. Für mich war der Sew Along dadurch viel spannender, weil immer wenn ich geschaut habe, es etwas Neues zu lesen gab. Fünfzig Posts an einem Tag liest sowieso kaum jemand. Auch sehr begrüßenswert fand ich, dass das Finale erst nach Weihnachten stattfand. Super Idee!

Es freut mich ganz besonders, dass ich auch in diesem, als Bloggerin sehr magerem Jahr mitgenäht habe und beim Finale des Weihnachtskleid Sew Along dabei sein kann. So unterschiedlich wir als Frauen sind, so unterschiedlich auch unsere (Weihnachts-)"Kleider"!

Hier noch einmal meine Beiträge im Überblick
-> Ideen
-> Finale

Kommentare:

  1. Bor, dein Kleid, und vor allem der Stoff gefällt mir sehr an dir, aber vor allem dein Text hat mich umgehauen, ein sehr wahrer und schöner Blogbeitrag! Vielen Dank dafür... Guten Rutsch! Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kleid ist sehr schön und sehr weihnachtlich und ich hoffe, die Quernaht benimmt sich jetzt anständig. Das schlichte Shirt zum Kleid gefällt mir besonders!
    Dass das Linktool länger geöffnet war, fand ich auch prima, einerseits, weil ich so weniger Termine verpasst habe, aber auch, weil man immer mal wieder gucken konnte, ob es etwas neues gibt.
    Liebe Grüße und einen schönen Jahreswechsel
    Marlene

    AntwortenLöschen
  3. Du siehst auch ohne die geplante Bluse umwerfend aus. Und auch wenn dich der schräge Fadenlauf geärgert hat so ist die Wirkung der schrägen Karos grandios!
    Liebe Grüße und einen schönes Jahresausklang!
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ein ganz tolles Kleid hast du genäht und bei mir kreisen gerade die Gedanken, welcher meiner Stoffe sich eignen würde.... :-)) Dein Problem mit den schrägen Fadenlauf habe ich auch schon gehabt und meine damalige Entscheidung verflucht. Dein Ergebnis ist dafür richtig toll und die Fehlerchen fallen vermutlich nur dir auf.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Toll siehst du aus. Freut mich wahnsinnig dass es noch geklappt hat und dein Kleid rechtzeitig fertig war.
    Die Karo´s im schrägen Fadenlauf sehen einfach toll aus. Und die Wellen an der Naht bekommst du noch gebändigt.
    Viele lieben Grüße & einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schönes Kleid! Vermutlich hätte ich das gesamte Oberteil mit dünner Gewebeeinlage bebügelt. Es sollte allerdings nicht zu steif werden. Vielleicht findet sich noch mal eine weiße Bluse dazu, würde ich gut finden. Regina

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne niemand anderen der so einen Schnitt mit soviel Grazie und Würde tragen kann wie Du. Ganz großes Kino und eine tolle Inspiration. Bei mir muss es ja immer eher quadratisch-praktisch-bürokompatibel sein, Du zeigst mit Deinen Kreationen immer auch wieder andere Wege auf das finde ich toll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Da zeigt sich mal wieder, dass auch in vermeintlich einfachen Haute-Couture-Kreationen eine Menge Schneiderhandwerk steckt. Ich finde, daran merkt man, dass auch das Kunst ist: die Ergebnisse sehen leicht, einfach und stimmig aus, aber wenn man dann versucht, es nachzumachen, merkt man erst, wieviel Überlegungen drinstecken.
    Schön und spannend, den Entstehungsprozess nachzulesen, vielen Dank! Das Kleid ist toll, hoffentlich hast du noch viele Gelegenheit, es auszuführen! LG Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Ganz Yvonetsurreal. Ich habe die "ungezogenen" Partien deines Kleides angeschaut. Sehen nicht so schrecklich aus. Es ist dir sehr gut gelungen. Ich kann aber dein Bedauern über die nicht fertig gewordene Bluse verstehen. Das hätte auch toll ausgesehen.
    Ich freu mich auf den Januar mit dir. Schönes neues Jahr.

    AntwortenLöschen
  10. Boah ist das toll geworden! Und mit dem Shirt als Drunterteil sehr interessant, passt zum Stilbruch Slipdress aus Kraftstoff. ich bin schwer verliebt. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich und der schräge Fadenlauf werden keine Freunde werden. Es zuppelt hier, es beutelt dort - no go! Dein Kleid finde ich super gelungen. Die Recherchen haben sich gelohnt.
    Es passt hervorragend zu dir.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Dein Kleid gefällt mir sehr gut, das Shirt passt perfekt dazu. Und die Bluse wird bestimmt auch noch fertig.
    Ich denke, du kannst diese Kombination öfters tragen ohne overdressed zu sein.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  13. Du hast auch allen Grund zum Strahlen. Wirklich schön ist das Kleid geworden. Ich wünsche Dir einen schönen Jahreswechsel. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Das Ergebnis entspricht der Inspiration genau. Toll! Mit Shirt (oder vielleicht auch einem Rolli) drunter funktioniert das Kleid auch gut. Ich freue mich aber trotzdem, wenn es demnächst noch Bilder mit der Bluse geben wird. 😊

    AntwortenLöschen