Dienstag, 23. Oktober 2012

Wintermantel Sew-Along #6: Mantel nähen II

Da bin ich. Zwei Tage zu spät. Gerate ich da gerade mit meinem Mantelprojekt ins Schleudern? Ich hoffe nicht, aber ganz problemlos läuft es auch nicht. Nachdem ich feststellen musste, dass mein Probemantel zu groß ist, kam mir die letzte Woche wie ein déjà vu vor. Ich war wieder bei Schritt eins, Schnitt abpausen, angelangt. Danach müsste ich eigentlich erneut ein Probemodell nähen, aber das erschien mir sinnlos. Mir wurde klar, dass mir einfach die Kenntnisse fehlen, die eventuellen Fehler des Probemodells fachmännisch beseitigen zu können.

Ich selbst würde meine Nähkenntnisse als fortgeschritten einschätzen. Die gängigen Techniken, die in den Nähbüchern aufgeführt sind, kenne ich. Mag sein, dass ich hier und da länger brauche, oder mal überlegen muss wie etwas genäht werden soll, da fehlt mir einfach die tägliche Routine, aber meistens komme zum Ziel und das Ergebnis erfüllt auch meine Ansprüche, die ich an meine selbstgenähte Kleidungsstücke stelle.

Doch bei diesem Projekt merkte ich, dass obwohl ich schon lange nähe, solch einen Schnitt habe ich noch nie genäht, und ich stoße an meine Wissensgrenzen. Bei jedem Schnitt gib es andere Stellen, die besonders knifflig oder schwierig sind. Dieser Mantel ist eigentlich ganz einfach, keine Knöpfe also auch keine Knopflöcher (bei einem dicken Mantelstoff macht da die Hardware oft nicht mehr mit), Taschen in der Naht (nicht besonders hohe Schwierigkeitsstufe), wahrscheinlich auch kein Schlitz. Wären da nicht die Ärmel. Die zu nähen ist nämlich gar nicht so einfach. Den Einschnitt, den man machen muss um sie mit dem restlichen Zeug verbinden zu können, kann man leider nicht nachträglich verschieben. Man hat also nur einen Versuch.

Besonders tailliert ist mein Mantel noch nicht. Hier wird dringend Feintunig benötigt :)

Meine Rohversion sieht gar nicht so schlecht aus, wie ich finde, aber dieses Ergebnis verdanke ich nicht meinem Können sondern ehe dem Zufall, Glück und einer sehr langen Fummelei und das stellt mich in keinster Weise zufrieden.

An dieser Ecke kommen sechs Stofflagen zusammen!!
Nicht nur, dass ich bei diesem Schnitt keine Korrekturen durchführen kann, mir ist auch die Technik, mit der man so eine Ecke richtig näht, nicht ganz klar. Das sind die Fragen die sich mir diesbezüglich stellen:
  • Wo beginnt man mit dem Nähen und wie ist die richtige Nähreihenfolge?
  • Ist die Seite von der man näht von Bedeutung?
  • Wie werden die Ärmelnahtzugaben beim Nähen an der Ecke gelegt?
  • Wann macht man den Einschnitt?
  • Wie soll man die Nahtzugaben kürzen?
  • Wie wird die riesige Stoffmenge, die da an dieser Ecke zusammenkommt, gebügelt?
Fragen über Fragen und die Burda-Beschreibung war wie immer nicht besonders hilfreich. Kennt ihr vielleicht Quellen (Bücher, Zeitschriften, Online-Ressourcen), die speziell diese Technik verständlich oder noch besser anschaulich erklären. Ich hoffe auf Synergien - gemeinsam wissen wir mehr.

Wie die Gemüter der anderen Mantelnäherinnen momentan so sind habt ihr wahrscheinlich schon längst gelesen. Wenn nicht, einfach hier klicken. Diesmal steht Lucy, wie immer engagiert mit Rat zur Seite.

Kommentare:

  1. Ja, das kann ich gut verstehen - genau so ginge es mir auch mit diesem Schnitt. Änderungen an solchen angeschnittenen Ärmeln werden in Nähbüchern nicht mal erwähnt. Glücklicherweise passen die Schultern in der kleineren Größe ja jetzt ziemlich gut.
    Was die Nähtechnik betrifft schaue ich heute Abend mal in meine älteren Bücher - in den 50ern war diese Kimonoärmelform weit verbreitet. Falls dir antiquarisch günstig das Buch "Schneidere selbst" von Lieselotte Kunder über den Weg läuft: zugreifen! Das ist eine tolle Ergänzung zu modernen Nähbüchern, wenn man etwas mehr wissen will, als die Burda-Verarbeitung.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Lucy für deine Empfehlung. Das Buch ist schon bestellt :))

      Liebe Grüße Yvonne

      Löschen
  2. wir haben ja im Grunde den selben Grundschnitt. Wenn ich bei meinem Mantel so weit bin, kann ich gern ein paar extra Fotos fúr dich machen.
    Die Ecken schneide ich úbrigens erst so spät wie möglich ein. Aber zum Glück passt die kleiner Grösse tatsächlich ganz gut. Nur ein wenig mehr Figur kann er wirklich vertragen ;)

    Liebe Grússe Lucia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lucia, extra Fotos, das wäre super!! Bis jetzt konnte ich nichts wirklich hilfreiches zum Nähen der angeschnittenen Ärmeln finden, also kann ich mir denken, dass diese Informationen auch für andere interessant seien könnten.

      Liebe Grüße Yvonne

      Löschen