Montag, 1. Oktober 2012

SWAP 12/13 - Bericht am 01.10.2012 - Mein Plan


SWAP: Sewing with a Plan - die Idee ist nicht ganz neu und trotzdem für mich, eine chaotische Näherin, wird das eine ganz neue Erfahrung sein. Die, die mich besser kennen, wissen dass ich mit Vorliebe neue Sachen anfange. Nur für die Vollendung bleibt meistens keine Zeit, da keimt im Kopf doch schon die nächste Idee.

Die SWAP-Regeln werde ich hier nicht nochmals wiederholen, die kann man bei den Organisatorinnen, hier bei Rong, hier bei Mema und hier bei Immi, nachlesen. Habt ihr auch aufmerksam gelesen? Ist euch was aufgefallen?

Rong schreibt:  
"Jeden 1. im Monat November, Dezember, ..., Februar gibt es auf dem Blog einen Zwischenbericht."
Mema und Immi schreiben aber:  
"Jeden 1. im Monat Oktober, November, ..., Februar gibt es auf dem Blog einen Zwischenbericht."

Ha! Da weiß ich ja gar nicht, ob man heute was dazu schreiben soll ;) Aber da die meisten Teilnehmerinnen schon zumindest ihre Pläne verraten haben, wird's nicht schaden, wenn ich es auch tue.

Mein Plan sieht also folgendermassen aus... hm, mein Plan, hab ich denn tatsächlich schon einen. Ich hab da eine lose Idee, von einem Plan möchte ich noch nicht sprechen.

Zuerst mal habe ich alle Stoffe gesammelt, die diesen Winter unter die Nadel kommen sollen.



Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, dass ich mir schon wieder viel zu viel vornehme. Da hilft nur Ziele klar definieren und konsequent verfolgen:
Ich will Kleidungsstücke, die zueinander passen aber dennoch will ich mit Schnitten und vor allem mit Stoffen experimentieren, unterschiedliche Stoffe verarbeiten, Stoffe auch zweckentfremdend einsetzen.
 z.B. aus diesem gefakten Wildleder-Steppfutter will ich einen Rock machen
und aus diesem Bouclé-Wollstoff eine Hose nähen

Aus meiner Stoffsammlung hat sich die Farbpalette auf eine ganz natürliche Weise ergeben. Viel grau und schwarz - platsch, platsch - dazu kommt violett, lila und dunkelblau - platsch, platsch, platsch - und dann noch etwas helles: hellgrau, hellblau, beige und mint - platsch, platsch, platsch platsch - fertig!


Und das soll genäht werden:



Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, auf irgendetwas verzichten zu können. Im Gegenteil, ich würde gerne noch eine passende Tasche und Handschuhe dazu nähen. Sieht ihr, ihr werdet hier meinen Niedergang miterleben können. Jetzt aber im Ernst:   
Mein Ziel ist erreicht, wenn ich aus der Liste 10 Teile schaffe!
Mehr kann ich euch heute nicht erzählen. Ich weiß noch nicht ganz, wohin die Reise gehen wird. Ich weiß auch nicht, ob ich am 1. März mein Ziel erreichen werde. Ich freue mich aber unglaublich mit euch auf diese Reise gehen zu dürfen!

Kommentare:

  1. Liebe Yvonet,
    du hast es gemerkt, die Differenz kommt dadurch zustande dass wir ursprünglich erst am 1. Oktober anfangen wollten.
    Einen straffer Plan hast du da entworfen. Er ähnelt meinem insofern, als dass ich auch einen Mindestplan im Blog und einen erweiterten Plan im Kopf habe. Die Farbpalette in der Spanne von Sand bis Aubergine isst sehr harmonisch. Ich bin gespannt was kommt.
    Freundlicher Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. "Platsch, platsch, platsch" finde ich echt gut! :) Bei dir gefällt mir, wie du dieses stringente Planen mit dem spielerischem Experimentieren und den zufälligen Ergebnissen verbindest, bzw. verbinden willst. Es macht schon Spaß nur diesen tollen Post zu lesen und ich bin sehr gespannt wie sich deine Kollektion entwickelt.

    Ps: Ich könnte das mit der vergrößerten Darstellung der Gewebe glatt abgucken. Auf jeden Fall ist das für den Leser sehr aufschlussreich!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  3. Also, Stoffe hast Du ja schon mal genug *lach*.

    Lass es einfach auf Dich zukommen! Der Plan ist gut und im Laufe des Swaps wirst Du für Dich rausarbeiten, was Dir wichtig ist und was dann umgesetzt wird.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Pläne hast du, ich finde es spannend, dass du Stoffe "zweckentfremden" möchtest. Deine beiden vorgestellen Ideen sehen sehr vielversprechend aus.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Yvonne,

    danke für den Hinweis. Es ist mir tatsächlich nicht aufgefallen. Ich korrigiere es gleich. :)))Du hast aber gaaaanz genau gelesen.

    Ich bin sehr gespannt auf Deine Kollektion. 10 Teile sind nicht gerade sehr wenig. Einen festen Plan habe ich auch nicht. Ich habe nur die Rahmenbedingung für mich festgelegt. Ein bisschen Flexibilität könnte nicht schaden. :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Yvonne,
    boah, hast Du aber viele Stoffe und alle so schön! Die Farbkombinationen finde ich toll!
    Ich bin gespannt auf Deine Nähprojekte und hoffe, dass Du Dein Ziel erreichst.
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Yvonne,

    da geht es mir genau so wie dir. Ich nehm mir auch immer viel vor. Aber ich glaub die Struktur vom SWAP ist ganz gut. Ich bin gespannt was du von deinem Plan verwirklichst.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Da hast Du Dir aber sauviel vorgenommen, ich drücke Dir die Damen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hi, mit dem Zuvielvornehmen bist Du ja in bester Gesellschaft. ;-) Tolle Stoffe hast Du ausgesucht und ich bin gespannt auf die Schnitte.

    AntwortenLöschen