Sonntag, 28. Oktober 2012

Wintermantel Sew-Along #7: Futter nähen und einsetzen

Mein Mantelprojekt steht eindeutig unter keinem guten Stern. Eigentlich sollte das Sew-Along etwas positives Karma in meinen Alltagstrott bringen - beim Nähen entspannen, den Kopf frei kriegen, auf andere Gedanken kommen. Nähen und Nachdenken war der Plan, Nähen und Ärgern ist daraus geworden. Einen Super-GAU gab es zwar (noch) nicht, dafür aber ständig nervige Stolpersteine: immer wieder Zweifel, hier passt nicht, da gefällt nicht...

Apropos nicht gefallen - am Mittwoch wollte ich eigentlich mein Futter samt Zwischenfutter zuschneiden. Ich habe alles rausgekramt (mittlerweile hatte ich auch das Leder für meine Ärmel), die Sachen länger betrachtet und festgestellt, dass mir eigentlich keiner der beiden Futterstoffe so richtig gefällt.


Da boten sich mir zwei Möglichkeiten: ein Futter nehmen, das mir nicht gefällt
oder ein neues Futter kaufen. Ich habe mich für den Neukauf entschieden und mich am Freitag auf die Suche nach einem neuen Stoff gemacht. In einem Geschäft mit verdunkelten Fenstern und schlechtem Kunstlicht eine Farbentscheidung zu treffen, erwies sich als eine richtige Herausforderung. Ich rannte unzählige Male zwischen dem Regal mit den Futterstoffen und einer weit entfernten Ladenecke, wo es zumindest ein bisschen Tageslicht gab, hin und her. Nichts schien zu passen. Fast hatte ich schon aufgegeben, als ich einen kleinen Stoffballen entdeckte, in einer Farbe, die tatsächlich passen könnte. Ein Tageslichtcheck hat meinen ersten Eindruck bestätigt.


Somit war der Freitag eindeutig der Höhepunkt der Woche. Der absolute Tiefpunkt wurde gestern Abend um ca. 23:00 Uhr erreicht. Da war nämlich mein Futter mit der Watelline zusammengenäht.


Auf den ersten Blick sah alles noch gut aus, dummerweise nur bis zu dem Zeitpunkt, wo ich meinen Mantel zusammen mit dem Futter angezogen habe. Ich konnte es nicht glauben, obwohl ganz dünn, hat die Watelline den Fall des Mantelstoffes total verändert. Mein Mantel hat sich in eine Daunenjacke verwandelt. An dieser Stelle werden keine Fotos präsentiert, ihr würdet die Enttäuschung in meinem Gesicht nicht sehen wollen.

Die Jammerei hier, hilft leider auch nicht weiter - die Watelline muss raus!

Eigentlich verspüre ich im Moment keine Lust an dem Mantel weiter zu arbeiten. Unter normalen Umständen würde er höchstwahrscheinlich unvollendet in einer Tüte landen und dort überwintern. Nur wegen des Sew-Alongs werde ich mich zusammenreißen und nicht aufgeben. Also bis nächste Woche. Beim Thema "Krise kriegen" werde ich wahrscheinlich, anders als am Anfang geplant, erst so richtig erblühen können.

Bevor ich diesen Text hier fabriziert habe, habe ich schon manche andere Beiträge gelesen. Einige Mäntel sind schon fertig. Ihr glaubt mir nicht? Hier gibt's die Beweise!

Kommentare:

  1. Mist. Aber wenigstens kein Problem, das sich nicht noch lösen ließe: niemand ist verletzt, kein Stoff unrettbar verschnitten.
    "Nähen und entspannen" habe ich mit dem Wintermantelprojekt zwar von Anfang an nicht verbunden, aber letztlich ist der Druck durch den Sewalong schon nicht schlecht, da stimme ich dir zu. Wenn das nicht wäre, würde das Teil vor jedem größeren Nähschritt bei mir erstmal ein paar Wochen abhängen, wenns schlecht läuft bis zum nächsten Frühjahr.

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich keine Watteline habe - nur das Futter drunter angezogen und Schulterpolster angesteckt haben auch bei mir das Mantelbild verändert - nicht aufgeben ! - Wir schaffen das ! - Das Positive ist : fürs nächste Mal wissen wir alles etwas besser !
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  3. ahh, wie ärgerlich. wie ich dieses stundenlange Auftrennen hasse!
    ich habe jetzt gerade festgestellt, dass ich meine Futterteile ganz anders hätte zuschneiden müssen (ohne Teilungsnähte) und ich muss morgen noch mal testen, ob das zu viel Bewegungsfreiheit nimmt. falls ja, muss ich mir ein neues Futter suchen...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  4. Mal ganz ruhig bleiben, es gibt auch Mitbloggerinnen, die den Außenmantel noch nicht fertig haben, wie ich gesehen habe.
    Der Winter ist noch laaaaang :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Trennen ist leider untrennbar mit dem Nähen verbunden. Bei mir zumindest! ;-) Hatte bei meinem Wintermantel auch schon das Vergnügen und bin noch nicht einmal so weit wie Du und beim Futter schon gar nicht! ;-)

    Wir schaffen das!

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen