Montag, 10. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 / Teil 3

Vergangenes Wochenende konnte ich leider weder zum Nähen noch zum Bloggen etwas Zeit freischaufeln, daher kommt mein Bericht erst heute.

Das Thema
Ich nähe, also bin ich.
Es wird, Geduld, es wird... / Ich bin fast fertig, nur noch die Knöpfe. / Hilfe, da stimmt was nicht!


Wie man sieht, bin ich am herumprobieren...
 


Vor allem aber habe ich letzte Woche zur Genüge gebügelt. Die verdammten Falten. Eigentlich war ich mir von Anfang an ziemlich sicher, dass das mit uns keine Zukunft hat, aber eine kleine Chance wollte ich ihnen dennoch geben. Also habe ich gebügelt und ich sage euch, das war eine nervige und zeitraubende Angelegenheit. Wenn ich mir vorstelle, dass mich solche Bügelorgie jedes Mal bevor ich das Kleid anziehen möchte, erwartet... mein Kleid würde ganz schnell zum Schrankhüter mutieren. Da gefällt mir die pflegeleichte Variante mit ungebügelten Falten deutlich besser, zumindest auf meiner Puppe. Wie das dann letztendlich an mir aussehen wird, wird sich noch zeigen. Ich plane die Falten direkt ab der Taille offen zu lassen und nicht wie beim Original zu nähen. Dort sind sie ab der Taille etwa eine Handbreit zugesteppt.

Bildquelle: Burdastyle
Außer, dass ich ein wenig genäht (der obere Teil des Kleides ist bis auf den Reißverschluss fertig) und ganz viel gebügelt habe, habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, wie ich das ärmellose Kleid wintertauglich machen kann.

Eine Möglichkeit wäre, wie Katharina im Kommentar vorgeschlagen hat, ein Jerseytop. Ich könnte mir ein Longsleeve aus ganz dünnem, leicht transparentem Wolljersey gut vorstellen. Wo könnte ich solchen Stoff bekommen, kennt ihr vielleicht eine Quelle?

Eine andere ganz tolle Idee hatte Mema gehabt. Sie hat ein kleines, tailliertes Strickjäckchen in weichem Angora, vorgeschlagen. Herrlich, vielleicht finde ich so ein Jäckchen unter dem Christbaum.

Wenn nicht, ist auch nicht schlimm, da ich schon an einer weiteren Möglichkeit, einem Bolerojäckchen, arbeite. Es ist ein Burdaschnitt, Modell 120 aus der Ausgabe 09/2012. Im Original ist das ein Lederbolero, meiner wird aus dickem, formstabilem Jersey genäht. Wegen der Stoffunterschiede sind kleine Schnittanpassungen notwendig. In erster Linie müssen die Ärmel enger genäht werden, da bin ich gerade daran.

Bei Katharina wird wieder viel Spannendes von der Entstehung toller Weihnachtskleider erzählt. Viel Spaß beim Lesen und eine schöne, weiße Adventswoche!

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    sehr schönes Kleid. Bist gut voran gekommen. Mensch wenn ich sehe wie weit einige sind, bekomm ich das fürchten :-o
    Ich muss loslegen.
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht ja schon richtig toll aus! Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg! Liebste Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Sieht doch schon gut aus - auf alle Fälle um Längen weiter wie ich!

    Und wie konnte ich das Bolerojäckchen nur übersehen? Nachdem ich bei Dir die Schnittzeichnung gesehen habe, hab' ich meine burda rausgekramt und gesucht (aber erst auf den zweiten Blick gefunden). Deine Version gefällt mir besser. So was ähnliches hab' ich letztes Wochenende auf einem Markt gesehen: ein bisserl länger, aus Walk und mit gewellter Kante - sehr schön!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yvonet,
    danke für deinen Zwischenbericht. Das klingt sehr interessant. Ich bin gespannt wie es wird.
    Hier maile ich dich aber an, weil du Interesse an einer Sammelbestellung bei StyleArc hattest. Wir sind 4 Frauen. Es kann jetzt losgehen. Mailst du mir was du gerne hättest? vonmema(et)t-online.de
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch in dieses Jäckchen verliebt. Wenn es nicht ein Zweinaht-Arm ist, hätte ich diesen Schnitt auch ausprobiert.

    Ich finde das Kleid so schön: genauso mit den Falten und genau so mit den Fäden. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch gar keine Lust aufs Bügeln habe. Dann ist eine Variante ohne Falten doch pflegeleichter.

    AntwortenLöschen
  6. Die Falten absteppen ist sicher eine Menge arbeit und wäre Nichts für mich. Ich finde allerdings, dass sich der Stil des Kleides dadurch auch verändert. Etwas strenger und nicht mehr so weich.
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest.
    Liebe Grüße,
    Nova

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Jäckchen, was Du da gefunden hast, das sieht so perfekt aus dazu!
    Viel Erfolg weiterhin, das wird ein schönes Kleid!!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen